Mittag 
FMD offnen Türen fpeihen Henfchen aus; 
^ Die laufen fo, als hätten fie den Sparren, 
Und diefes aus dem Grunde, ipeil zu Haus 
Die Frauen und die Suppe ihrer harren. 
Den einen fleht man, beide Hände tief 
Im Hofenfutter, feines Weges traben. 
Din andrer lieft in einem Liebesbrief 
Und landet fehr verblüfft in einem Graben. 
An einer Dcke trifft ein Jüngeling 
Per Zufall eine Jungfrau, hold geartet; 
Sie ift ein liebes, zuckerfüBes Ding 
Und hat fchon ziemlich lang auf ihn gewartet. 
Din Schreiber fpricht auf einen andern ein 
Und rpendet ihm fein Bleichgeflcht entgegen. 
Der andre ftolpert über einen Stein 
Und murmelt einen ftark gekürzten Segen. 
Auf einem Zipeirad, ipenn auch ziemlich krumm, 
Berpegt fleh einer fchneller als die meiften. 
Din Angekarrter dreht fleh meuchlings um 
Und fragt: „Wie können Sie fleh fo erdreiften?” 
An einer Kreuzung ftockt der Wandrer Schar. - 
Ift da ein Kalb aus einem Di gekrochen? 
Dem ganz Beharrlichen ipirds offenbar: 
An einem Wagen ift ein Rad gebrochen. 
Han iPidmet fleh dem Fall, rpie flehs gehört, 
Nach eigenem Dmpfinden und Drmeffen. 
Auf einmal aber ift man fehr empört: 
Han hat die Suppe und die Frau pergeffen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.