Full text: Der Gegner (3(1922),1)

21 
und wichtigste Schlußfolgerung, welche die Kommunisten der ganzen Welt aus 
unserem Versuch machen müssen, ist die, daß eine richtige Finanzpolitik von Be 
ginn der Revolution an von größter Bedeutung für den ganzen soziali 
stischen Aufbau ist. Es kann kein einziges Land in der Welt geben, vielleicht mit 
Ausnahme derjenigen, welche zuletzt den Weg sozialistischer Revolution betreten, 
in dem die neue Proletarierregierung auf längere oder kürzere Zeit vollständig ohne 
Emissionen von Papiergeld auskommen könnte. Diese Emission ist ebenso not 
wendig für Länder mit hoher kapitalistischer Entwickelung, wie für Länder, die 
hauptsächlich ackerbautreibende sind, wobei der Unterschied nur der ist, daß 
in der ersten Ländergruppe die Liquidation des Papiergeldumlaufs schneller von 
statten gehen kann, als in der zweiten. 
Und tatsächlich. Vorausgesetzt, in Deutschland, England, Frankreich, Italien 
kommt es zu einer proletarischen Revolution. Freilich wird für die angeregte Frage 
von riesiger Bedeutung der Umstand sein, ob diese Revolutionen mehr oder weniger 
gleichzeitig oder durch längere Zeiträume von einander getrennt stattfinden wer 
den. Aber die Grundaufgaben werden in jedem Falle für die Finanzpolitik bei jedem 
Gang der Ereignisse die gleichen sein. Das an die Regierung gelangte Proletariat 
muß in der ersten Zeit das Naturalbudget auf Kosten des nationalisierten Teiles 
der Industrie erhalten, wie auch auf Kosten der Vorräte, die in dem bourgeoisen 
Zeitalter angehäuft waren und welche der Proletarierstaat nicht auf dem Wege 
der Konfiskation erlangen kann. Die wirtschaftlich fortschrittlichsten Länder 
sind am meisten vom Außenhandel abhängig und von wirtschaftlichen Beziehungen 
zu ihren Kolonien. In diesem Zeitabschnitt, wo die Verbindung mit anderen 
Ländern unterbrochen ist, werden für den Proletarierstaat dieser Länder Vorräte 
Riesenbedeutung haben, welche von dem gestürzten Regime nachbleiben werden. 
Die Konfiskation von Vorräten der Handelsniederlagen, großer Magazine usw. 
gibt dem Proletariat bedeutende Ressourcen an Rohmaterial und fertigen Pro 
dukten, aber bei weitem nicht in der Menge, welche nötig ist, um sich bis zur 
Wiederherstellung der Beziehungen mit anderen Ländern halten zu können, be 
ziehungsweise bis zur Festsetzung des Warenaustausches mit sozialistischen 
Republiken. Unterdessen muß die Arbeiterregierung zur Unterstützung der Pro 
duktion und vor allen Dingen zur Unterstützung des Proletariats! bei einem ge 
wissen Minimum über die Möglichkeit verfügen, dem Lande alle Vorräte abzu 
nehmen, welche im Moment der Revolution in verstärktem Maße verschleppt, ver 
steckt oder ohne jede Norm aufgebraucht werden. Schließlich wird für die Er 
langung von landwirtschaftlichen Produkten die Möglichkeit sein, sich zeitweilig, 
bis zur Wiederherstellung der Zufuhr von außen, auf den bäuerlichen Markt zu 
stützen. Unter diesen Bedingungen hat die Ausnutzung des Geldumlaufs zum 
Auspumpen realer Werte eine ungeheure Bedeutung. 
Eine noch größere Bedeutung hat eine richtige Finanzpolitik in Agrarländern, 
wo die Proletarierregierung nicht nur längere Zeit einen Teil des Budgets auf 
Rechnung der kleinen Produktion decken kann, sondern auch die annehmbarste, 
am wenigsten auf organisierten Widerstand stoßende Form der Deckung finden 
muß. In diesen Ländern, wo es dem Proletariat schwer sein wird, gegen den 
Willen der Mehrzahl der Bauernschaft sich zu halten, und wo es nötig ist, mit 
der Stimmung dieses Teiles der Arbeiterschaft sehr zu rechnen, wird das beste 
Mittel eine Besteuerung der kleinen Produktion zweifellos in Form von Papier 
geldemissionen sein. Diese Emission wird nicht nur in der ersten Zeit notwendig 
sein, sondern muß auch für längere Zeit beibehalten werden, solange sozialistische
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.