Full text: Zweiter Jahrgang (2(1921))

192 
Archipenko Stilleben mit Figur <Holzpuppe> 1920 
Solche sind zahlreicher vorhanden als es gemeinhin 
vermutet wird. Das holländische Wohlgefallen 
wendet sich durchaus nicht nur Bildern zu, die 
Ehrwürdigkeit durch ihr Alter oder durch den 
Namen ihres Urhebers besitzen oder denen der 
Markt, die Wissenschaft, die Mode einen äugen* 
blicklichen Wertstempel aufgedrückt hat. Bega* 
bungen erst zu entdecken, sie womöglich in aller 
Stille fördern zu können, dies bildet auch hier den 
besonderen Liebhaberanreiz der echten Bilder* 
kenner. Für sie fallen in der Tat die zahllosen 
Rücksichten und Hemmungen hinweg, denen die 
Vorsteher der öffentlichen Museen ausgesetzt: 
Ein jeder ist sein eigener Berater,* über die 
Empfehlenswürdigkeit eines Bildankaufs entschei* 
det nur das persönliche, neigungsbestimmte Gut* 
dünken. 
Die Fülle und Güte des Bilderinhalts, der sich 
in den holländischen Privatsammlungen vereinigt 
findet, verbindet und ergänzt sich untereinander zu 
einer solchen Vielseitigkeit, daß diese Galerien zu* 
sammengenommen über alle Persönlichkeiten und 
alle Spielarten der neuen Kunstrichtung in 
Holland einen lückenlosen Überblick ge* 
währen. Zugleich sind diese kleinen, ver* 
hohlenen Galerien der Ort, wo sich in Hol* 
land das Streben und Können von außerhalb 
der Grenzen ein Stelldichein gegeben hat. 
Neben den Arbeiten der einheimischen Mo* 
dernen finden sich hier viele und erlesene Kost* 
barkeiten aus den zeitgenössischen Deutsch* 
land, Frankreich, Italien, Rußland usw., 
wodurch sich die anregensten Vergleichs* 
möglichkeiten ergeben. Gerade dieBerührung 
von Bodenständigkeit und Internationalität in 
den holländischen Privatsammlungen macht 
es anschaulich, wie sehr die Künste in Europa 
sich zu allen Zeiten wechselweise bedingen, 
sich wechselweise anspornen, wie groß also 
die Einheitlichkeit des Geistes ist, die trotz 
gegensätzlichen Anscheins diesen Erdteil im 
Innersten verbunden hält. 
Die Namen dieser, der Gegenwartskunst 
gewidmeten Sammlungen, deren Besitzstand 
Archipenko Zeichnung
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.