Full text: Zweiter Jahrgang (2(1921))

198 
Selcction (Brüssel). 
9/1: Enthält illustrierte Aufsätze über: Gondanin, 
Gustave de Smet, Andre Lhote, Andre Favory, 
Charley Toorop und Zadkine,- ferner: Andre Fa» 
vory: Correspondance d'artiste. Andre Salmon: 
Les arts ä Paris. Franz Hellen: Les bois de Joseph 
Cantre. 
Action (Fels, Paris). 
7/II: Henri Rousseau (Roch Grey) — Ossip Zadkine 
(Waldemar George). Viele Abbildungen nach Henri 
Rousseau. 
Ultra (Madrid). 
8 — 12/1: Gedichte, Prosa und Holzschnitte. 
L'esprit Nouveau (Paris). 
7/1: Poussin (De Fayet) — Ozenfant 4D Jeanneret 
(Raynal) Parlons Peinture (C. Rosenberg). 
8/1: Corot (***) — Derain (Raynal) — Les Expositions 
(W. George). 
Krokwie (Warschau). 
Eine munifizent ausgestattete, buchtechnisch hervor 
ragende Zeitschrift literarisch-künstlerischen Inhalts. 
Es verdient angemerkt zu werden, daß der Preis eines 
Heftes 900 Mk. (polnisch) beträgt. 
KATALOGE 
Galerie von Garvens, Hannover, Irmgard Halm 
huber. 
Dr. Peltzer'SD Corte, München-Schwabing: Münchner 
Kunst, Handzeichnungen, Ölgemälde. Ein schöner, mit 
16 Tafeln illustrierter Katalog. 
Galerie von Garvens, Hannover VII. Ausstellung. 
Vente de biens allemands (Hotel Drouot): 
Collection Uhde (30. Mai 1921)/ 
Collection Henry Kahnweiler (13.—14. Juni 1921). 
NOTIZEN 
Niederland in der Fremde. In diesen Tagen ist 
eine Anzahl von Kunstwerken, bestimmt für die in Madrid 
geplante Niederländische Kunstausstellung, mit dem S. S. 
Danae von der Königl. niederl. Dampfschiffahrtsgesellschaft 
abgesandt worden. 
Die siebzehn ewigen Meister werden in Madrid in ei 
nigen fünfzig ihrer auserlesensten Werke vertreten sein. 
Dr, A. Bredius hat die Auswahl in den Sammlungen Beets, 
Gondstikker und Fred. Müller getroffen. Fünfundzwanzig 
schöne Exemplare liefert die »Haager Schule«, nebst ei 
nigen Sachen aus dem Privatbesitz des Herrn J. Slagmulder 
zu Amsterdam und einer Privatsammlung in Gravenhage, 
welch letztere der Vermittlung des Kunsthändlers Krüger 
zu verdanken sind. 
Von Vincent van Gogh wurden vier repräsentative 
Gemälde von ihren Besitzern zur Verfügung gestellt, eins 
davon durch Herrn Bremmer in Gravenhage — die be 
kannte Frauengestalt aus dem Reichsmuseum in Amster 
dam, »L'Arlesienne«, die drei übrigen durch Frau Wed 
van Gogh — Bonger. 
Die Ausstellung soll am 9. Mai a. c. durch den Vor 
sitzenden desVereins, zweiten Kammerherrn P. J. de Kanter 
eröffnet werden, wobei auch mit dem Erscheinen der 
Kgl. Familie von Spanien gerechnet wird. Außer dem 
Vorsitzenden werden noch ein paar weitere Herren des 
niederländischen sowie etliche Herren des spanischen 
Komitees anwesend sein. 
Dank der Fürsorge des Präses des Kunstkomitees, Herrn 
C. W/H. Baard, Direktor des Städtischen Museums zu 
Amsterdam, wurden die Bilder in eine große Anzahl von 
Kisten verpacht, wobei jedes Bild eine Kiste für sich 
erhielt. 
Italien. — Casa d'Arte Italiana. (Rom.) Dieses im 
März 1919 gestiftete, unter der Leitung von Prampolini 
und Recchi stehende Kunstinstitut hat sich zur Aufgabe 
gemacht, die avant-gardistische Kunst ohne Ansehen der 
Nationalität mit allen Mitteln zu fördern und zwar durch 
Veranstalten von Ausstellungen, Vorlesungen, Konzerten 
und Künstlerkongressen, durch anti-naturalistische, syn- 
thetischeTheateraufführungen und durch Herausgabe von 
Büchern, Broschüren, Zeitschriften u. dergl. Aus dem uns 
zugegangenen Rundschreiben zitieren wir folgende Sätze: 
ä) Gründung eines Zentrums für einen ästhetischen Wir» 
kungskreis, dessen Bestrebungen der allermodernsten 
Richtung dienen sollen. 
b) Errichtung einer Geschäftsstelle, die Auskünfte er 
teilen und den Künstlern zu einer engeren Fühlung 
untereinander verhelfen soll. Die Geschäftsstelle soll 
sowohl lokalen als internationalen Charakter tragen. 
c) Förderung der angewandten Kunst (Innenarchitektur, 
Dekorationsmalerei etc.). 
Zu den Mitarbeitern zählen bereits fast sämtliche avant- 
gardistischeSchriftsteller,Maler und Musiker allerNationen. 
Im April wird eine Ausstellung von »La Section d'or« 
tagen. 
In St. Lucia hat eine bedeutsame Manifestation der 
Futuristen stattgefunden. Als Hauptredner traten Vasari 
und Carozza auf. Der Saal war gesteckt voll von Auto 
ritäten, Geistlichen, Professoren, Studenten, Künstlern usw. 
Die Manifestation richtete sich in erster Linie gegen den 
katholischen Gottesdienst und die katholische Kinder 
erziehung, die der priesterlichen Gewalt eine allzu domi 
nierende Stellung einräumen. Viele Priester ergriffen die
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.