Full text: Zweiter Jahrgang (2(1921))

222 
am deutlichsten bezeichnen. Die weiteren Stufen sind die »Auswanderer« und der Stockholmer 
Hafen von 1917 und die Freunde der Berliner Nationalgalerie von 1918, dieses wohl ein Höhe 
punkt chromatischer Komposition. Von da an beginnt — wie nach Erreichung eines Zieles — ein 
neues Problem in den Vordergrund zu treten,- die Frage der Farbengebung liegt dem Künstler 
nun wieder zumeist am Herzen. Wodurch sich ein Vorgang, der sich fast ein Jahrzehnt früher in 
der Entwicklung Kokoschkas abspielte, auf einer anderen Stufe wiederholt. Die Farben werden 
in breiten, klaren, wenig gebrochenen Flächen zur Wirkung gebracht,- ungleich der vorangegangenen 
koloristischen Phase, in der die Zerfaserung in feinste Nuancen als das Ziel erschien, wird nun 
O, Kokoschka Zeichnung 
<Aus der^Mappe »Variationen« Verlag E. Strache, Wien)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.