Full text: Zweiter Jahrgang (2(1921))

63 
Umhersitzenden sah ich auf einmal eigentümlich Tiermenschliches ,- alle Geräusche waren sonderbar 
fremd, von ihrer Ursache gelöst,- es klang mir wie eine hohnvolle, ächzende, dröhnende Gedanken 
sprache, die ich nicht verstehen konnte, die aber doch deutlich einen ganz gespensterhaften inneren 
Sinn zu haben schien. Ich wurde traurig, obwohl mich ein sonderbares Wohlgefühl durchzuckte, 
und dachte wieder an die Klingerblätter, wobei ich überlegte, wie ich wohl weiter arbeiten würde. 
Und da überkam mich auf einmal ein ganzer Sturz von Visionen schwarz^weißer Bilder — es 
ist gar nicht zu schildern, was für einen tausendfältigen Reichtum mir meine Einbildungskraft vor= 
Der Metzger 
spiegelte. Ich verließ rasch das Theater, denn die Musik und die vielen Lichter störten midi jetzt, 
und irrte ziellos in den dunklen Straßen, dabei fortwährend überwältigt, förmlich genotzüchtigt 
von einer dunklen Kraft, die seltsame Tiere, Häuser, Landschaften, groteske und furchtbare 
Situationen vor meinen Geist hinzauberten. Ich fühlte mich in meiner verwunschenen Welt 
unbeschreiblich wohl und gehoben und als ich mich müde gelaufen hatte, betrat ich einen kleinen 
Teesalon. Auch hier war alles durchaus ungewöhnlich. Gleich beim Eintritt schien es mir, als 
wären die Kellnerinnen Wachspuppen von weiß Gott welchem Mechanismus angetrieben und als 
hätte ich die wenigen Gäste — die mir aber geradezu wie unwirkliche Schatten vorkamen — bei 
satanischen Geschäften überrascht. Der ganze Hintergrund mit der Spielorgel und dem Büffett
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.