Full text: Die weissen Blätter (3(1916),1)

Rene ScfnckeCe • Hans im Scfmafienioch 
85 
*sjrsjrsjssjrfSfSjrjrßjjjfjrMSssjrjrjrjrjjrArjrßjjrjrMSJssjjrjrjfjjr/rsjMjjrjrsjsjrsjjrjrsfjrjjrssjrsjrjssjjjrssjrjrsjjrjjrsjjrjjjrssMjrjrjjrjjjjrjjrjjrjr0jjrjrjjrjjjrjjjrjrjrjrjjrMMjrjssMjrMMjrMjr* 
Korporal: Käse heißt Ihr das? Ich bin kein Zahnathlet. Schafft 
was anders her, 
Hopla: Es ist das letzte, was wir im Hause haben, 
Korporal: Da könnte ich gerade so gut meine Munition fressen. 
Hopla: Ei da freßt halt Eure Munition und schießt mit dem 
Käse. 
Korporal (bequemt sich, weiter zu essen): Krieg ist Krieg, 
Hopla: Geht schon herum, Ihr meint doch auch, daß wir wieder 
französisch werden? 
Korporal: Was denn sonst? 
Hopla: Unser Herr meint, die Franzosen, die scherzen gern mit 
den Mädchen, aber sie heiraten sie nicht. Er meint, ihr macht uns 
ein paar Visiten und bleibt dann fort, 
Korporal: Er irrt sich. Euer Herr, 
Hopla: Was aber der Hopsa ist, der Pferdeknecht, der sagt, 
wenn die Preußen verlieren, werden wir russisch, Russisch! Ich hab 
gesagt: Hopsa, du bist immer ein Narr gewesen, es wäre ein Wum» 
der, wenn du jetzt auf einmal gescheit würdest, wo sogar brave 
Leute den Verstand verlieren, 
Korporal (schiebt den Teller fort. Steckt eine Zigarette an): Ihr könnt 
euch freuen. 
Hopla: Ha, ich hab lang genug gewartet, daß die roten Hosen 
über die Vogesen kommen, 
Korporal: Aber daß wir so schnell da wären, habt Ihr doch 
nicht gedacht? 
Hopla: Ich hätte gedacht, die Preußen wehren sich besser. 
Korporal: Ja, die! 
Hopla: Sind viele Landsleute unter euch? 
Korporal: Ihr wißt, wir waren immer gutes Kanonenfutter. Aber 
ich lasse mich tausendmal lieber für die Franzosen totschießen, als 
für die Preußen, Es ist halt so. (Schuß.) 
Hopla: Habt Ihr gehört? 
Korporal: Es geht immer mal eine Flinte los. Solange sie nicht 
mit Kanonen schießen, bleibe ich ruhig sitzen und rauche meine 
Zigarette.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.