Full text: Die weissen Blätter (3(1916),1)

Gfossen 
123 
//////////////^//////////////////////////////y///////////////////////////////////////,/ A yry // yyy //////////////y// , ////////////////////////r/w 
dem: »Wir sind es nicht gewesen!« rufen 
dürften, 
Ich tadle sie darum nicht! Es ist nur 
recht zu wissen, was die Geste wert ist, 
und man ist der Schlechtere nicht, weil 
man der Gerissenere ist. 
Doch um so bedeutsamer bleibt, daß 
kraft seiner stetig sich veredelnden Arbeiter« 
bevölkerung und eines Bauernstandes, der 
vielfach eine Adelsklasse für sich bildet, 
das politisch unreifste Volk dennoch in 
gewisser Hinsicht das demokratischste ge« 
worden war,- denn wenn es auch keinen 
König hingerichtet hat, so wäre es dafür 
gegen ein »East«End« schon lange in Auf 
ruhr, Es würde rebellieren, bevor es sich, 
wie das herrische London, eine ganze Stadt 
organisierter Slums, organisierten Ver« 
brechertums, organisierter Elender—britisch 
subjects; auch sie — an die marmornen 
Flanken schmieden ließe,- oder bevor es, 
wie das schimmernde, ewig holdselige Paris 
so finster umgürtet stünde, daß nachts die 
Apachen — Franzosen: audi sie — Wölfen 
gleich das Innere der Stadt wie ein feind« 
liebes Lager beschlichen. Denn seinWohl« 
stand kam den Enterbten weiter entgegen, 
in keinem Lande war die Armut so be« 
dingt, nirgends hatte sich der einzelne Hand« 
werker so individualisiert, seine Bildung 
so zu heben vermocht und so menschen« 
würdig gewohnt. 
Und von einem solchen Volk hat jene 
kleine, allen vernünftigen Deutschen höchst 
fatale Sekte ein seelenloses Plakat hinaus« 
gegeben, das nun als typisch gilt, während 
es die Verneinung alles dessen begreift, 
was deutsches Gemüt und deutscher Hirn« 
mel ist. So haben diese plumpen Parforce« 
Germanisieret- sich vermessen, in Germa« 
niens lauterem Angesicht freche, fremde, 
widerliche Züge einzuzeichnen, die es bis 
zur Unkenntlichkeit entstellen. An euren 
Früchten werde ich euch erkennen: »Zehn 
eiserne Gebote« heißt eine Broschüre, 
die ganz nach Art und Stil der Wieder« 
täufer, im Ton der Bibelparaphrase ge« 
halten, ein Exempel für künftige Psychiater 
herstellt: »Jene reden von Mitleid und 
Schonung, ihr aber sollt eure Feinde ver« 
nichten! Krieger, werdet hart!« lehrt sie, 
um dann in folgender Saturnalie auszu« 
klingen: 
»Wir lieben den Krieg ,,, 
Wir danken dem Krieg ,,, 
Wir werden über den Krieg dahinbrausen 
wie der Märzensturm!« 
Dies im Jahre 1915 nach Christi Geburt, 
Ja, wer vor Ausbruch dieses Krieges 
starb wie du, der ist noch mit der IIIu« 
sion gegangen, daß gewisse Ausbrüche 
außerhalb der Umzäunung eines Narren« 
hauses nicht mehr möglich seien. Statt 
dessen fangen jetzt schon Zahnärzte und 
Gouvernanten zu delirieren an, und dein 
Tapezierer wurde über Nadit von dem 
Irrsinn angestedet. 
Wer sie doch komisch nehmen dürfte, 
diese Panslavisten, Pangermanisten, Im« 
perialisten, Nationalisten usw.! Alles Ana« 
baptisten redivivi, die samt und sonders 
auf ein Ziel losrennen, das längst hinter 
uns liegt, Trostlos lächerliches Schauspiel! 
Oh der Toren, welche da wähnen, Christ« 
liehe Nationen seien umzubringen als wie 
Phrygier oder Babylonier! Und die es 
wagen, sich weiterhin Christen zu nennen, 
während sie doch von dem Niederringen 
zwischen christlichen Nationen reden, Denn 
wie verloren ist an ihnen, und wie un« 
vorhanden, wie ausgeschlossen sind sie von 
der Tat, welche die Zeitrechnung unseres 
Planeten in zwei Hälften spaltete! Nicht 
einmal das eine, das einzige IndieAugen« 
Springende, was unsere Zeit vor der An« 
tike voraus hat, nehmen sie wahr; daß
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.