Full text: Die weissen Blätter (3(1916),1)

28 
Rene Sdöicüefe * Hans ün Scßnaüenfocß 
s 
Hans: Wenn ich daran zweifelte 
Louise: Eine Frau ist wie das Echo, das nur antwortet, wenn 
gerufen wird, 
Hans: Dieses Spiel hat midi nie gereizt. 
Louise: Sie sind keck, aber ich sage trotzdem: »Schade«. 
Hans: Sie geben zu, daß Sie sich bei Formalitäten aufhalten, 
Louise: Ich gebe zu, daß ich seit vierzehn Tagen auf Ihre Liebes* 
erklärung warte, 
Hans: Ich warte schon etwas länger auf die Gelegenheit, die eine 
solche Besuchsanzeige überflüssig machen würde, 
Louise: Habe ich auf Sie den Eindruck gemacht, als ob ich mich 
überrumpeln ließe — Sie Barbar? 
Hans: Ich steige nie auf ein Pferd, ohne mich vorher überzeugt 
zu haben, daß das Sattelzeug in Ordnung ist. 
Louise; Was sind das für Vergleiche? Sind Sie Kavallerist? 
Ha ns: Ich liebe Sie. 
Louise: Bitte, noch einmal. 
Ha ns: Ich liebe Sie, 
Louise: Der Ton gefällt mir nicht, 
Hans: Louise, Sie sind eine Frau, aber Sie mißbrauchen Ihren 
Vorteil, Das verrät keinen guten Geschmack, 
Louise: Der Bengel spricht von Geschmack! 
Hans: Sie machen sich eine Überlegenheit vor, die Sie nicht oder 
nicht mehr besitzen. 
Louise (ruft): Herr General, Sie schnarchen wie ein Mörser, 
Hans: Sie müssen noch einmal um Hilfe rufen! (Allgemeines Erwachen.) 
Louise (während sie aufsteht, auf den Knien): Mein Freund, vielleicht 
gelingt es Ihnen, mich zu nehmen. Aber wenn Sie mich haben, dann 
behalte ich Sie, 
Hans: Welch eine Drohung! 
Louise: Jetzt gehn Sie vielleicht einmal dorthin, Ich möchte 
nämlich, daß mein Mann und Sie einander ein wenig kennten , . Sie 
meinen doch auch; wir wollen mit offenen Karten spielen? 
Hans: Zu zweit. 
Louise: Solange wir beiden allein spielen —- (Sie steigen die Bühne 
hinauf, der eine rechts, der andere links, Louise steht vor ihrem Mann,) Cavrel,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.