Full text: Die weissen Blätter (3(1916),1)

34 
Rene Scßic&efe * Hans im ScfmaRenhcß 
/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////Z/// 
ZWEITER AUFTRITT 
Dieselben, Müller, 
<Müller tritt auf, Angelnetz mit Forellen.) 
Simon; Dann hätten Sie sich falsch ausgedrückt, Eine Seifenblase 
macht nicht »fft«, 
Cavrel (gutmütig zu Hans): Aufpassen tut er, 
Müller: Geschickt ist er, unser Minister, so geschickt man nur 
sein kann, (Grüßend,) Meine Damen! Meine Wölfe! 
Simon: Mein bester Müller, wärst du nicht, ich vergäße, daß es 
noch Müller in Frankreich gibt, und ich wäre verzweifelt. Wenn ich 
meinen Freund Müller einige Wochen nicht gesehen habe, fühle ich 
mich schaudernd auf der schiefen Ebene, 
Müller: Das glaube ich dir aufs Wort, 
Simon: Was hast du denn da? 
Müller: Forellen, Exzellenz, 
Simon: Die ersten lebendigen Forellen, die ich sehe. Die roten 
Punkte — entzückend. Und wie schlank das ist. Wie fängt man sie? 
Müller: Mit einer Fliege, So,,. (Tänzelnde Bewegung mit der Hand.) 
Darnach schnappen sie, Sie schießen wie ein Torpedo, Dann stehn 
sie wieder regungslos gegen die Strömung, Eigentlich haben sie 
deinen Charakter, 
Gräfin: Ein ausgezeichneter Einfall! Wir haben noch eine halbe 
Stunde Zeit, gehn wir zusehn, wie man Forellen fängt, 
Cavrel: Sehr gern, — 
Müller: Hoffentlich habe ich Glück! 
Simon: Du hast immer Glück! 
Lo uise: Ich weiß, wie man Forellen fängt. Ich warte hier, 
Hans: Dann leiste ich Ihnen Gesellschaft, 
Müller: Aber still sein, wenn ich bitten darf, bitte, still sein. Sie 
dürfen sich nicht rühren. Die Forellen — — 
<AIIe ab bis auf Hans und Louise.) 
DRITTER AUFTRITT 
Vc 
Hans. Louise. 
Hans: Ist Simon wirldich der Halunke, für den er sich in Über^ 
einstimmung mit seinen Freunden ausgibt? Kommen Sie, setzen wir 
uns, (Sie setzen sidi nebeneinander auf ihren alten Platz.)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.