HOLZSCHNITTE 7 
M. 147: Lateinische Textausgabe 1511 
Wz, hohe Krone (H. 21, M. 20) 
Ueber die Aufnahme dieses Blattes in die Passionsfolge: K. Tscheusch- 
ner in Repertorium der Kunstw. 27 S. 510, erinnert an die Unter- 
brechung der Handlung durch kontemplative Szenen in den Passions- 
spielen; Berliner in Die christliche Kunst 25 S. 317, verweist auf den 
lateinischen Text des Chelidonius zur Buchausgabe der kleinen 
Passion 
77 Christus wird ans Kreuz geheftet, 
24. Blatt der kleinen Holzschnitt-Passion, B 39 
bez. mit perspektivisch gezeichnetem Monogramm; um 1510 
M. 148: Lateinische Textausgabe 1511 
ohne Wz. 
Wölfflin S. 230, lobt die Erfindung, daß die eine Hand Christi noch frei 
ist, nur so werde sein stilles Daliegen zum Ausdrucksmotiv; Tietze II, 1 
Nr. 394, datiert wegen der komplizierten Bodengestaltung früh, um 1509 
78 Christus am Kreuz, 
25. Blatt der kleinen Holzschnitt-Passion, B 40 
bez. auf Stein mit perspektivisch gezeichnetem Monogramm; um 1510 
M. 149: Weitere Ausgaben ohne Text 
ohne Wz. 
Wölfflin S. 231, betont das volkstümlich Ergreifende des Blattes: 
Tietze II, 1 Nr. 416 
79 Christus in der Vorhölle, 
26. Blatt der kleinen Holzschnitt-Passion, B 41 
bez. mit perspektivisch gezeichnetem Monogramm; um 1510 
M. 150: Lateinische Textausgabe 1511 
ohne Wz. 
Wäölfflin S. 235, betont stilistischen Zusammenhang mit dem entspre- 
chenden Blatt der großen Passion, Tietze II, 1 Nr. 417 die ikono- 
graphische Beziehung zur Kupferstich-Passion, unter den Geretteten 
wie dort Adam und Eva, Moses, Johannes der Täufer 
A?
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.