G 
Einzelblättern. So erscheinen nicht: die Wappen Behaim 1509 
Bartsch 159, Staiber 1520 B 167, Stabius und Tschertte um 1521 
B 166 und 170, Drei Löwenköpfe um 1520 B 169, König Ferdinand 
1527 Passavant 210, Dürers eigenes Wappen 1523 B 160; das 
Bücherzeichen Ebner 1516 B. app. 45, die Himmelskugeln um 1515 
B 157, 152, und die Armillarspäre 1525 Passavant 202, die sechs 
Stickmuster oder „Knoten’' um 1507 B 140-—145; die Buchholz- 
schnitte Roswitha 1501 B 277 b und Die Philosophie 1502 B 130; 
die Schutzheiligen von Oesterreich um 1515 B 116, der Schul- 
meister 1510 B 133; die Bildnisse Kaiser Maximilian ohne Umrah- 
mung 1519 B 154, Ulrich Varnbüler 1522 B 155, Eobanus Hesse 
1527 Passavant 218; sowie die Blätter Christophorus um 1500 
B 104, Christus am Oelberg 1509 B 54, die Grablegung aus der 
Großen Passion um 1498 B 13, und das Titelblatt zur Kleinen 
Passion „Der Schmerzensmann’‘‘ 1511 B 16. 
Von den Kupferstichen, die heute außerhalb der Diskussion über 
berechtigte oder unberechtigte Zuschreibung an den Meister 
stehen, fehlen einzig die drei kleinen ‚„Schwertgriffplatten‘ 
B 23, 62, 65. 
Einen Anhang von mehr wissenschaftlicher als künstlerischer 
Bedeutung bilden die ebenfalls mit Sorgfalt zusammengestellte 
Gruppe von alten Nachstichen, Kopien und Umsetzungen Dürer- 
scher Originalblätter von niederländischen, deutschen und italie- 
nischen Meistern, und eine Kleine Dürer-Ikonographie. 
Als Darstellung des Holzschnitt- und Kupferstichwerkes von 
Albrecht Dürer ist die Sammlung Landammann Schindler künst- 
lerisch vollständig, ja, man darf das Wort hier vielleicht wagen, 
vollkommen. 
Wenn sie als hoch geschätzte Leihgabe in die Sammlung des 
Kunsthauses eingereiht werden darf, zur Benutzung für die 
Kunstfreunde wie dessen eigene Bestände, so darf vielleicht die 
Kunstgesellschaft darin eine Auswirkung und Anerkennung des
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.