Der Junge spinnt, und spinnt er, 
was sollste mit dem Mann?! 
/: Was sollste mit dem Mann! :/ 
Er aber folgt — was sagst’ de? 
mir immer auf dem Fuß. 
Ich denk mir: Das ertragste, 
so ohne Wort und Gruß, 
/: janz ohne Wort und Gruß?! :/ 
Ach, wenn ich doch nur wüßte, 
was er will und wie er heißt. 
Was hat der für Gelüste? 
Ich furcht, der is een Jeist, 
/: ich gloob, der is een Jeist! :/ 
Er kommt mir nachgeglitten, 
das Teufelsrad sich dreht. 
»Mein Fräulein, darf ich bitten?« 
Wie mir der Sinn verjeht! 
Der Fredy vor mir steht, — 
wie mir der Sinn verjeht! 
Er kriegt mich da am Nacken — 
mir gehts durch Mark und Bein — 
mit einemmal zu packen, 
und spricht: »Die Rach ist mein!« 
/: Und spricht: »Die Rach ist mein! 
3 
Ich hieß einmal Johanna, 
und hatte einen Zopf! 
Der Jeist von dem Primana 
schnitt mir ihn ab vom Kopf, 
/: den Zopf mir ab vom Kopf! :/
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.