Janowitz, Asphaltballaden. 
6 5 
Die Suppenterrine 
Eine Ballhaus-Ballade 
1 
»Und wenn ich die Suppenterrine zerschlag, 
dann weiß ich, es bringt mir kein Glück. 
/: Drum denk ich so gern an den Donnerstag 
im alten Ballhaus zurück...:/ 
Mein Rudolf saß grad noch beim Abendbrot, 
ich sprach: »Leg nur tüchtig dir auf! 
/: Wir gehn auf den Ball, und da tanzst du dich 
immer iß, mein Junge, und sauf!« :/ [ tot 
Und wie ich die Suppenterrine ergreif — 
wer hätte denn sowas gedacht?! — 
/: da ist ihr, das Haar stand zu Berge mir steif, 
der Boden heruntergekracht! :/ 
Mein Rudolf sah mich fuchtig an. 
Was könnt ich denn dafür?! 
/: Ich sagte: »Bleib mal ruhig, Mann, 
das Mitgiftgeschirr gehört mir!« :/ 
Da hat er die Kredenz gepackt, 
da schlug er alles kaputt. 
/: Das war wie im Film, das Ding war vertrackt, 
aus den Fingern troff ihm das Blut! :/ 
Am selben Abend traf ihn noch 
im alten Ballhaus der Schlag. 
/: Man pfeift stets aus dem letzten Loch, 
wenn die Suppenterrine zerbrach! :/
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.