In seiner Geheimsprache nennt jeder es vielleicht anders. 
Jede Seele anders und für sich allein. In der Alleinsam 
keit muß es am tiefsten sich lieben lasten. Da beginnt das 
Unaussprechliche. Ich will Sie allein lassen, Nelly, denn 
ich kann Ihnen nichts mehr sagen." 
Es ist seltsam, wenn Dinge, die an sich ohne Bedeutung 
scheinen, einen tiefen Eindruck machen. So geht es mir 
mit vielem. Ich möchte viele kleine Dinge niederschreiben 
und weiß nicht, warum sie mich so interessieren. 
Zwei traumhafte Worte „warum ich?" schreibe ich oft 
mit Bleistift auf ein Stückchen Papier, laste sie über 
Nacht auf dem Tische liegen und denke dabei, ich könne 
einmal eine Antwort auf diese Frage erhalten. Am Mor 
gen lese ich aber dann immer nur meine eigenen Worte 
wieder, keine Antwort wurde mir zuteil. 
Es ist ja nur ein Spiel, aber ich kann es nicht unter 
lassen und erneuere die kleinen Zettel beinahe täglich. 
Wenn ich von diesem Spiel ablassen will, sage ich mir: 
vielleicht wird dir in dieser Nacht geheimnisvoll die Ant 
wort hingeschrieben. Ich unterliege der Versuchung und 
schreibe einen neuen Zettel. So stelle ich immer aufs 
neue die Frage und immer wieder entsteht sie aufs neue 
in mir: „Warum ich?" 
Und warum bin ich es gerade, die bei Frau Schnei 
der — o wie feige und indirekt ich spreche — ... ach, es 
ist unbegreiflich, warum gerade ich es bin! 
So wird jede denken. Jede denkt wie ich. Darum kann 
I5l
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.