168 
les bejahend, und ihre blauen Hutfedern wiegten melan 
cholisch mit. Die frischeren Temperamente aber, die eng 
lischen Kinder, Djemma und das „kleine Gestrüpp" 
schrien durcheinander. 
„Wenn so die Seele aussieht, wie der Polizist Grob 
knochen, dann möchte ich wissen, wie das Kompakte aus 
sieht." Das war die Einleitung zu einem Streit. 
Ich mengte mich auch dahinein, ohne freilich zu Worte 
zu kommen. Wußte auch nicht mehr, ob vom Schutzmann 
oder von der Seele die Rede sei, denn die Begriffe wa 
ren in einem argen Durcheinander. Das „Hochgehen" 
überhaupt gewann als Thema die Oberhand. 
Kosima, im äußersten Winkel sitzend, hatte ein Gesicht 
wie eine weiße Kreidetafel, darein der Mund als ein 
schmales rotes Band, als ein schwacher Strich aus Kar 
minfarbe gemalt war. Sie findet es smart, keine Au 
genbrauen zu haben; die sind weiß weggeschminkt. Das 
rötliche Fluschhaar, für diesen Abend besonders leicht ge 
lockert, machte die Illusion einer Irrwischerscheinung 
vollkommen. Sie schwieg in all dem Lärm auf eine wahr 
haft dämonische Weise. 
Johanna sagte sehr langsam: „Aber Kinder, es ist 
doch gar nicht heiß hier." Zufällig war es aber doch heiß 
hier und Johanna sagte es nur, weil es ihr so in die 
Stimmung zu passen schien. 
So war ich recht geärgert und erlaubte mir, zu bemer 
ken: „Wir schaden unserem guten Ruf durch unsere seich 
ten, indifferenten Gespräche. Wenn jemand uns hier be 
obachtet, sind wir blamiert und niemand wird glauben,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.