79 
pries ihr die blühenden Wiesen im Winter so glaubwür 
dig an, daß sie mir zwei Tafeln abkaufte. 
Das Mädchen stand dabei und ärgerte sich, daß ich 
mich so gut durchgesetzt habe. 
Die Dienstmädchen sind überhaupt eine rechte Plage 
für die Hausierer, und es ist beinahe vorteilhafter, sich 
keinen Eingang in bessere^Häuser erzwingen zu wollen, 
weil die langen Dispute mit der Zeit die Nerven an 
greifen, und man muß doch frisch bleiben, wenn man 
den ganzen Tag in den Straßen herumlaufen soll, trepp 
auf, treppab, und mit den Leuten verhandeln. 
Ich hab' mir in einem fliegenden Straßenladen das 
Buch „Raskolnikow" gekauft. Darüber habe ich einen 
Nachmittag auf der vertrauten Bank im Stadtpark ge 
sessen, bis zum Abend. Nachher war es zu spät, um noch 
Kundschaft abzuklopfen. Aber das macht nichts, denn das 
Buch ist so schön. 
Es hat nur dreißig Pfennige gekostet, aber es ist mir 
viel mehr wert. Ich würde es nicht wieder verkaufen, 
und würde man mir zwei Mark bieten. Es ist ja so sehr 
abgegriffen, es muß schon viel und wild gelesen worden 
sein. Die Blätter hängen lose und sind vergilbt. Das 
ganze Buch riecht nach Sonne. 
2ch habe es schon ein paarmal und genau geleseu, 
aber ich kann nur sagen: es ist ein schönes und gutes 
Buch, beides zugleich. 2ch werde es gewiß nicht'für drei 
Mark verkaufen, und dann nur, wenn ich es vorher ab-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.