das nackte körperlein in tauwannen spürt die kühlen 
schleifen der brünnen 
in ihren grünen himmeln über den hügelketten lautlos 
poltern vögel 
zu häupten den großen heimzug der Sterne in weiten 
schieiern wie himmlische braute zur tiefe spüren 
und spielen 
geweihe steigen mit tätowierten schiffsrümpfen aus 
inkunabeln 
da ist ein pegel eine glockenspeis 
melke bienen 
säe hasen 
und stürz aus den obengrünfrischen weiden die 
Schwalbenschwänze und heidnischen schreie
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.