Full text: Flametti oder vom Dandysmus der Armen

178 
sechs Leute, die alle etwas können. Engel macht seine 
Ausbrechernummer. Bobby macht den Schlangenmen 
schen. Sie beide tanzen. Ieh spiele Klavier. Es 
müsste doch mit idem Teufel zugehen, wenn wir keinen 
Erfolg hätten. Ausserdem habe ich ein Apachenstück 
geschrieben, glänzend. Das führen wir auf. Aber: 
Diskretion!“ 
Damit waren alle einverstanden. Leise sprach man, 
denn die Wände im ,Krokodil 4 waren dünn wie Papier. 
Lattenverschläge waren die Zimmer, mit Tapeten be 
zogen. Meterlange Risse klafften hinter den Betten. 
Und wenn ein Bekannter Flamettis, etwa der Haus 
knecht, zufällig horchte, war man verkauft und ver 
raten. 
Nur Engel hatte Bedenken. Ihm war die Karriere 
verleidet. 
„Nein, nein/ 4 sagte er traurig und am Ende mit 
seiner Kraft, „ich hab’s satt. Ich mache nicht mehr 
mit. Mich müsst ihr streichen. 44 
Und Isei es nun, dass er an Flametti nicht zum 
Verräter werden wollte, oder die Luft zu brenzlich 
fand, oder noch litt unter den Nachwehen der Proben 
zum ,Friedhofsdieb 4 : er lehnte ab, gab es auf, ver 
zichtete auf seine Mitwirkung 4 . 
Meyer war überrascht. 
„Das ist unmöglich, Engel! Das tun Sie uns nicht 
an. Das geht nicht. 44 
Aber Engel zuckte die Achseln : 
„Ich hab’ ja ein wenig Geld auf der Kasse. Ich 
brauche nur zu schreiben und fünfhundert Franken 
sind da. Ich kann mich beteiligen. Aber nein, nein.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.