Full text: Die Flucht aus der Zeit

142 
Das Wort und das Bild. 
Antithese zur ... nun eben zur Religions-Wissenschaft emp 
findet. Den Gegensatz aber aufstellen, heißt auch erweisen, daß 
er vorhanden ist. 
* 
11. XII. Meine Studien gehen im Wirbel. Die Mißtöne schrecken mich. 
Es ist mir mitunter, als ob ich zerrissen und Glied für Glied 
zerschlagen würde. 
ö * 
Schickele übergibt mir das Bakunin-Brevier. 
* 
Ich bin nur ein Künstler im Kleinen, ein Kabarettist. Was 
wäre es, wenn ich Moral predigen wollte? Aber vielleicht wird 
es einmal gleichgültig sein. Einstweilen habe ich alle Ursache, 
auf den Rechten des Geringsten, des Ärmsten, des Verlassensten 
zu bestehen. Wenn es einen Sinn hätte, wäre ich Republikaner. 
* 
14. XII. Rimbaud lese ich heute doch anders als noch vor einem 
Jahre. 
Er versucht die Überwindung des Europäertums durch eine 
Betonung von Rasse und Instinkt inmitten der (zerfallenden) 
Moralsphäre. 
Christus ist ihm der ,eternel voleur des energies 4 ; Moral ,une 
faiblesse du cervelle 4 . 
,Die minderwertige Rasse hat alles bedeckt — Volkstum, wie 
man sagt, Vernunft, Nation, Wissenschaft 4 (eines seiner stärk 
sten Argumente). 
Er selbst rühmt sich bald gallischer, bald skandinavischer Vor 
fahren, die in ihm aufleben. Dann wieder bezeichnet er auch 
sich selbst als ,unwertiger Rasse 4 .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.