Full text: Die Flucht aus der Zeit

Von Gottes- und Menschenrechten. 
231 
Sucht man nach Überresten der Heiligenlehre, so findet man 5. 
sie bei Baader, Novalis, Schopenhauer, Wagner; sogar bei 
Nietzsche noch. Vor allem aber in der Romantik. Seltsamerweise 
hat sie hier ein indisches Gepräge, was wohl darauf hindeutet, 
daß sie unter dem Zwange der Aufklärung zwar nicht auszu 
rotten war, aber ein alibi suchen mußte. Arnim schreibt einmal: 
,Ich glaube, daß ihr alle aus Ostindien stammt, aus der Brah- 
manenkaste; denn ihr habt doch alle etwas Heiliges an euch/ 
* 
Die geheimen Kräfte der Nation mobilisieren. Eine Intelligenz 
kritik darf die Musik nicht vergessen. Schließlich hat sich die 
deutsche Volkstheologie ganz in die Musik verkrochen, und die 
Messen und Oratorien besagen vielleicht mehr als die philosophi 
schen Systeme. 
Die deutsche Musik beginnt mit der Reformation. Irgend 
wohin müssen die Engel und Heiligen doch geflüchtet sein'. Sie 
sind in der deutschen Musik gut geborgen, und werden eines 
Tages, so ist zu hoffen, aus diesem Zufluchtshimmel, nachdem 
der frühere wieder aufgebaut, hervortreten. Den Titel eines 
Jugendwerks von Nietzsche wird man dann umtaufen können in 
eine „Wiedergeburt des Heiligenreichs aus dem Geiste der 
Musik“. ,Die Worte sind verpönt, die Töne sind frei': das ist 
die Erklärung dafür, weshalb die deutsche Musik so groß, und 
die deutsche Prosa so elend ist. In der deutschen Musik ist das 
heilige römische Reich begraben, eine Heiligkeit, die sich nicht 
fassen und torturieren, die sich nicht schurigeln und entwürdigen 
lassen wollte. Noch eignet uns in manchen Strichen jene Schüch 
ternheit, die sich im Sichtbaren verschweigt und im Unsicht 
baren verhehlt. Das ist unsere innere Civitas dei. Wir müssen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.