Full text: Die Flucht aus der Zeit

Die Flucht zum Grunde. 
293 
das Unerhörte im Umkreis nicht wahrnehmen, ohne es in sich 
selbst zu tragen. Mit tropischen Metaphern möchte Sternheim 
die Beziehungen flüssig halten; das europäische Denken aufgelöst 
wissen zu gunsten der europäischen Vision. So handelt es sich, 
auch bei Hesse, in einer tieferen Lage, um verdrängte Bild-, 
Phantasie- und Gedächtnisströme, die ans Licht zurückverlangen. 
* 
Man muß sich gänzlich und immer leiser verwundern. So 
wundert sich die Ewigkeit über die Zeit und verwandelt sie. Man 
muß sich über die Wunder wundern. Und auch die Wunden noch, 
die tiefsten und letzten, verwundern und ganz in ein Wunder 
bares erheben. 
* 
Wir haben den Dichter des „Demian“ nun auch privatim kennen- 4. XII. 
gelernt. Es klingelte um die Mittagsstunde und hereintrat ein 
schmaler, jugendlich aussehender Mann von scharfem Gesichts 
schnitt und leidendem Wesen. Er überfliegt mit einem Blick die 
Wände, dann schaut er uns lange in die Augen. Wir bieten einen 
Stuhl an, ich lege Feuer in den Kamin. So sitzen wir bald und 
plaudern, als seien wir gute Bekannte seit langer Zeit. 
* 
Ich gehe jetzt fast täglich nach Lugano auf die Kantons- 10. XII. 
bibliothek. Dort sind einige frühere Klosterbüchereien zusammen 
geflossen, die unter der Obhut des Prof. Chiesa stehen. Gymna 
siasten, höfliche junge Leute, verwalten den Origenes und ver 
jagen die Motten von den großen eingestaubten Folianten. So 
oft ich komme, spielt der Staubwedel eine lustige und von den 
Mitgenossen gefürchtete Rolle.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.