Full text: Die Flucht aus der Zeit

Die Flucht zum Grunde. 
303 
Non convenit lugentibus de rebus altis et theologicis tractatio 25. IV. 
seu cogitatio, extinguit enim luctum. (Johannes Klimax) 
Das ist eine harte Schule. 
* 
Verdrießlichkeit und ungeduldiges, herzloses Wesen kommen 
von meiner Trägheit. Ich spreche dann auch schlecht akzentuierte 
und schlecht geformte Sätze. Die Freude an der Form fehlt. 
* 
,Man möchte Tag und Nacht weinen. / Wer sagte das doch? 
War das nicht in Zürich... Daniello? 
* 
Nihil est pauperius et miserius mente quae caret Deo et de 27. IV. 
Deo philosophatur et disputat. (Johannes Klimax) 
* 
In einer Münchener Zeitschrift verweist Carl Sternheim auf 
meine „Kritik“. Er nennt mich einen der ,Zwölf Wegbereiter'. 
(Den Chorführer der Nichtigkeit hätte er mich nennen sollen). 
* 
Ich habe mir an der Zeit die Zähne ausgebissen und mir 
infolge davon auch den Magen verdorben. 
* 
Durch einen Traum veranlaßt, lese ich mein altes Tagebuch 28. IV. 
1913—15 durch und träume in der nächsten Nacht ein klar zu 
sammengefaßtes Bild davon. Es wäre zu umständlich, den Traum 
zu wiederholen. Aber er war weder schmeichelhaft noch unzu 
treffend. Ein Traum, für den dankbar zu sein ich allen Grund 
habe.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.