Full text: Die Flucht aus der Zeit

308 
Die Flucht zum Grunde. 
19. V. 
23. V. 
24. V. 
photographieren ließen, ist der Baum der Erkenntnis zusammen 
gebrochen. 
* 
Heute früh, vorsichtig und leise, kamen Freunde, stellten auf 
den roten Kamin eine Byzantinische Madonna und legten drei 
Rosen darunter. Dann machten sie sich bemerkbar und riefen 
uns. Das gab eine große Freude. 
* 
Der dionysische Suso: ,In diesem unbegreiflichen Gebirge des 
übergöttlichen Wo, (so sagt er), ist eine allen reinen Geistern 
empfindbare spielende Abgründigkeit. Und da kommt die Seele 
in die verborgene Ungenanntheit und in die wunderbare Ent 
fremdung. Und das ist der grundlose tiefe Abgrund für alle Krea- 
stirbt der Geist all-lebend in den Wundern der 
(Denifle, S. 289 ff.) 
* 
einem fremden Begräbnis sind ein Zeichen des 
* 
Omnis mundi creatura 
Quasi liber et pictura 
Nobis est et speculum 
Nostrae vitae, nostrae mortis 
Fidele signaculum ... 
* 
Meine Kritik ist eine Absage, eine Flucht, nach ungefährer 
Benennung der diese Flucht bestimmenden Gründe. 
turen ... Da 
Gottheit.“ 
Tränen bei 
Engels.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.