14 
Der Schluck um das Leben 
Friedrich gähnte. Friedrich spuckte. Frie 
drich würgte. Friedrich brach. Verzeihung! Frie 
drich brach auf den Teppich. Friedrichs Frau lag 
im Bette, denn sie war krank. Es begann zu tagen, 
und Friedrichs Frau schwieg. Friedrichs Frau sah 
wie Friedrich gähnte. Friedrichs Frau sah, wie 
Friedrich spuckte. Friedrichs Frau sah, wie Frie 
drich würgte. Friedrichs Frau sah, wie Friedrich 
brach. Friedrichs Frau sah, wie Friedrich tau 
melte. Friedrichs Frau sah, wie Friedrich fiel. 
Friedrichs Frau sah, wie Friedrich sich im Er 
brochenen wälzte. Friedrichs Frau schwieg. Sie 
wurde übel. Friedrich kotzte weiter. 
Leben ist Gier. Leben ist wilde Lust. Die 
Katze ist gut zum Nüsseknacken. Weib sein heißt 
schweigen. Weib sein heißt lügen. 
Rosa hieß Friedrichs Verhältnis. Rosa war ein 
treues Mädchen. Rosa war Friedrichs Nacht unter 
dem Leben. Rosa war Friedrichs Grab unter dem 
Tage. Rosa war der Duft der lila Lippen. Rosa 
trug blaßgelbe Wäsche. 
Friedrich kotzte weiter. Friedrichs Frau 
wurde sehr übel. Friedrichs Frau erbrach sich. 
Friedrichs Frau stürzte sich aus dem Fenster. Frie 
drichs Frau zerschlug sich auf dem Asphalt und 
starb. 
Kann ein kleiner Sturz so töten 1 ! 
Friedrich kotzte weiter. 
Als die Polizei Friedrichen die Nachricht von dem 
plötzlichen Tode seiner Frau brachte, wälzte er 
sich im Gekotzten. Rosa stand neben ihm. Rosa 
trug blaßgelbe Wäsche.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.