7 
DIE WELT 
Gedicht 2 
Häuser fallen, Himmel stürzen ein. 
Bäume ragen über Bäume. 
Himmel grünt rot. 
Silberne Fische schwimmen in der Luft. 
Sie verbrennen sich nicht. 
Sie sind ja so innig. 
Im ewigen Silber glänzt ihre Frühe. 
Und der Wahn schwillt heran und brüstet sich über 
die Himmel. 
Millionen silberne Fische zittern über die Weite. 
Doch sengen sie nicht ihre silbernen Flügel. 
Sanft weht die Luft vom silbernen Flügelschlag. 
Brüsten sich Menschen — 
Knien Seelen — 
Riesengroß wächst der Wahn über die Weite. 
AM RANDE MEINES WELKENS BIN 
ICH SANFTE NACHT 
Gedicht 14 
Sägen knien Regen welken Tage 
Sanften fromme Tiefe sanfte Hände 
Tropfen wunde Nächte nächtelang 
Wunden sanfte Riesen wölben Dom.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.