36 
Aber einmal kam sie mit roten Augen und frohen 
Wangen, wie glänzende Goldstücke, sagt Goethe. 
Wichtigtuend zog sie eine bunte Brieftasche vorher, 
ein entzückendes kleines Körbchen mit Rosen war 
hinein gestickt, und zierliche Vergißmeinnicht und 
lustige Bänder. Auch das gibt sich. 
Am nächsten Tag sah der Mann in die Lade. 
Darin lag ein kleiner Zettel, auf dem stand nur dies: 
„Franz Müllers Drahtfrühling.“ 
Zur Gebrauchsanweisung: 
Beine 2—5 drehen Bein 1. Der schwere Weltkrieg 
ist beendet. Es fehlen noch mehrere tausend Mark. 
Aber selbst, wenn der Feind die Auflösung der 
Beine verlangt hätte, hätte doch die Versorgung 
der Kämpfer für Ruhe und Ordnung durchgeführt 
werden müssen. Ihr wißt, daß ich Erich Findeisen 
geliebt habe. 
Ich zitterte vor Angst, sie möchte die bösen Briefe 
finden, aber sie zwang die Lade auf und nahm er 
staunt die Briefe heraus. Arme, kleine Frau! Wie 
hat sie die Fäuste geballt! Der Grund war also 
lediglich die Angst vor der Straße. Und zwar quer. 
Bis es plötzlich vom Grunde ihrer Seele emporquoll 
wie auf stoßender Himbeersaft, säuerlich, ein jauch 
zendes, jubelndes Aufstoßen, ein Glücksempfinden, 
wie sie es noch nie gekannt. Frauen sollten das be 
denken. Der größte Feind vieler Frauen ist Un 
wissenheit. Die ganze Nacht mußte ich seufzen über 
diese Briefe. Tote markieren nur, und mein Seuf-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.