Full text: Phantastische Gebete

12 
an meinen Haaren lassen sich die jungen Affen bliizschnell herab auf 
der Fläche meiner Zähne grasen die blauen Pferde in meinen Brüsten 
hockt wechselnd das RHINOZEROS surre surre hopp hopp hopp 
surre surre hopp hopp hopp wer brachte den Panter in die Strafen- 
bahn wer trat der Tante in das Gummigesä| ich bins meine Damen 
und Herrn ich bin das Ereignis seit Sonnenaufgang drei Kinder 
schenkte mir Mafarka der Futurist und schon schmort das dritte in 
der Kasserolle aus glänzendem Stahlblech denn wie sagt schon Vater 
Homer schlagt sie haut sie prügelt sie bis der Absinth in den Capillar- 
röhren tanzt ich bin der Papst und die Verheilung und die Latrine 
in Liverpool 
DER WELTWEISE Improvisation 
Das Eisenkraut brennt in den tiefen Brunnen am Tage des Monds 
weit in das indianische Meer hängt der Mond seines Leibs Spindel 
Heuschrecken Hagel und Ungewitter und der Anlauf der roten Ge 
spenster der Hähne Girren der Salamander Menuett — o du vor dir 
brennt vor dir raucht des Himmels lebendiger Schwefel du trägst unier 
der Zunge einen Amethyst 
bis zu den Säulen des Herkules fällt deines Auges feuriger Strahl du 
gehst über die Flüsse wie ein Honig und das Land vor dir ist 
wie der Bauch einer Frau aus dem Hals der Schwalben fällt der 
blutige Sand 
rot ist ein Teil der Erde aber andere weil Hohepriester und Pfaffen 
wallen auf wie Nebel hinter den Agavenstengeln 
O du flatternder Stein — sieh — sieh 
sieh o das Scheelkraut wo die Gesichter der Menschen verdunkelt 
wie das Fell eines Rehbocks ist deine Seele auf der die Wanzen 
tanzen 
im ersten Viertel des Doppelmonds gebar deine Mutier den 
Mohrenknab 
sasa sasa Schellen fallen von den Bergen und Pauken rollen in', den 
Flu| der da Athos hei|t 
Feigwarzen fallen von dir ab und die Krebsschäden sind wie Salbey 
o du Fischleim unserer Tugenden o du Hasenschwei! unsres Glücks 
die Frösche platzten schon in den Eidottern der gro|en Vögel 
schon beschattete sich die Wand der hohen Kuppel 
aus den Sternen fiel die Flamme wie ein brennend Haus
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.