Full text: 1914-1916 (1914-1916)

G. 
lewalt, einbrechende Gewalt des Gleichzeitigen! 
Einst faß ich in der stahlblauen Einsamkeit meiner Abende, 
da öffnete ich das Fenster, und herein geflogen kamst du, anzufehn 
wie ein mondfarbner Vogel, mit Furchtbarem und Süßem beladen, 
und ich fühlte: Ln diesem Augenblick... Die Zeiten entwichen ins 
Unfaßbare, aber den Raum, den Erdraum dieses Augenblicks legtest 
du wie ein Wollknäuel an meine Brust, und ich atmete die Traume 
fernster Wesen, Regungen unbekannter Rreaturen versammelten 
sich in meiner Rehle, und in meinem Blute mischten sich die 
Elemente der Seelen. Die Gegenwart war in mich getreten als 
eine Musik aus Spannung, Trieb und Aufschwung der Lebendigen, 
und der Unendlichkeit dieses Augenblicks standhaltend, wußte ich 
nicht, ob sie mich, ob ich sie regierte, nur daß sie gebunden, zu 
leibhafter Musik gebunden war. Dann aber wußte ich wieder: als 
ich mich zutiefst besinnend dich gehen hieß, Gewalt des Gleich 
zeitigen, und du hobst dich hinweg wie ein mondfarbner Vogel, 
mit entlasteten Flügeln, und ich schloß mein Fenster und fühlte 
den Glockenschlag „Alle Zeit" durch mein Herz gehen. Hirn waren 
sie wieder bei mir, Laotse der Alte und der goldne Platon, und 
mit ihnen, verschwistert, die ganze Gegenwart. Und wie auf der 
Rreuzigung des Frate Angelico die Gläubigen vieler Zeitalter dem 
Ereignis beiwohnen und es kraft ihres Beisammenseins dem 
Verlauf nicht mehr angehört, so ist je und je, wo die Zeiten sich 
vereinigen, das Zeitlose nahe. 
Jetzt aber, jetzt schlägst du mein Fenster ein, jetzt stürzest du 
dich auf mich, Raubadler, Verhängnis, einbrechende Gewalt des 
Gleichzeitigen, die Zeiten entfliehen vor deinem Saufen, und du 
wirfst den Erdraum dieses Augenblicks wie einen Feuerbrand an 
meine Brust. Aus deinem Feuerbrand gießt sich das Geschehen 
Ln mein Blut, Stoßwucht und Starrkrampf, Ruf und Röcheln,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.