Full text: 1914-1916 (1914-1916)

m 
i£yer Tltem schwamm aus unserm Mund, 
vereinte sich auf kalten Steigen 
und wölkte, wettergrau und rund, 
sich auf ins schmerzlichgroße Schweigen. 
Wir hörten nur den Schnee. Der schrie. 
Wir sahen alle Wege blasser 
und bebten plötzlich bis ins Rnie, 
als uns der Wind traf wie ein Messer. 
Du gabst mir deine feste Hand, 
dein Blick sah schon die fernen Flammen — 
und vor dem mörderischen Brand 
brach unser letzter Gruß zusammen. 
Bald konnte ich dich nicht mehr sehn — 
behorchte meine eignen Tritte 
und hörte doch nur deine gehn, 
die schweren, langst verwehten Schritte. 
Gottfried RZlwel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.