Full text: 1914-1916 (1914-1916)

Menschcnnarur, das erfinden, träumen, sich betätigen will über die Zeit und ihre 
Möglichkeiten hinaus. Das läßt sich durch die besten Bilanzen nicht eindämmen. 
Abenteuerlust treibt aus dem schönsten Spießbürgerideal hinaus, mag es auch 
mit Rokstten, Champagner rc. garniert fein. 
Rönig -Leopold: 3» einem guten Etat sind diese zeitlichen Lustbar 
keiten nicht zu vergessen. Ein Wort im Vertrauen: wenn alle Staatsmänner 
wie ich gelebt hätten, sie hätten sich den jetzigen Unbequemlichkeiten nicht ausgesetzt. 
Jules Verne: Sie sind abenteuerlustig geworden, vom Hafer ge 
stochen. Ich erzählte gerade den kleinen Engeln von einer Maschine, die den 
Wolken militärischen Drill aufzwingt, damit sie nicht so unordentlich durch 
die Himmel bummeln, als mich ein kolossaler Rnall aufschreckte. Da war die 
Bombe geplatzt. 
Röntg -Leopold: Sie waren kein Beobachter, Sie waren ein Phan 
tast. Sehen Sie mein Buch an, da war es lange berechnet, daß der Handels 
krieg an einem ganz bestimmten Augenblick anders finanziert werden mußte. 
Und diese andere Finanzierung heißt Lrieg. Ich habe mich nicht verrechnet 
und nun kalkuliere ich, wann sie alle bankerott sind. Herr Gott! Daß ich 
nicht mehr auf der Erde bin! Die Geschäfte, die ich machen könnte! 
(Er versinkt in Trübsal.) 
(IulcS Verne beobachtet ein Unterseeboot» und freut sich, obwohl er Feind ist, 
der Verkörperung seines Traums). 
Totengespräch 
IV. 
Shakespeare: was ist das Leben? Ein Schatten, der vorüberstreicht, 
ein armer Gaukler, der feine Stunde lang sich auf der Bühne zerquält und 
tobt. Dann hört man ihn nicht mehr. Ein Märchen ist es, das ein Tor erzählt, 
voll Wortschwall und bedeutet nichts. — Ich muß mich immer selbst zitieren. 
Ie mehr ich neuerdings auf die Erde sehe, desto wahrer finde ich mich. 
Fridericus Rej:: was ein wirklicher Soldatentod bedeutet, versteht 
er doch nicht bei allem Genie. Dazu muß man mein Iahrhundert erlebt haben. 
Shakespeare: Ein häßlich Ding zu sterben, gnädger Herr, unvor 
bereitet und sich nichts vorsehend. 
Fridericus Reje: Bei der allgemeinen Gleichheit, die hier oben herrscht, 
unterhalte ich mich ja nicht ungern mit Akteurs, aber nicht von derartigen 
Dingen. Eine so schwierige Wissenschaft wie die Kriegskunst wird keinem von 
der Natur eingeimpft. Sieh er nur hinunter! Das geht selbst über meine 
Verhältnisse! Tapferkeit ist nichts ohne Rlugheit. Ein berechnender Ropf siegt 
auf die Dauer über tollkühne Verwegenheit. 
Shakespeare: Ie länger ich hinuntersehe, desto klarer wird mir mein 
eigener Vers: Ist dies schon Tollheit, hat es doch Methode. Aber mit Verlaub, 
Euer Majestät, warum werden diese Millionen Heere in Bewegung gesetzt?
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.