Full text: 1914-1916 (1914-1916)

320 
irf in die Blutozeane 
Dein weltliebend Herz 
als Eiland, 
Verwildert im Waffen 
wahne 
Höhnen sonst Hasser 
den Heiland. 
Tiere, die einst Du gebunden, 
Zerreißen keifend die Rette, 
Es wühlt die Wollust Ln Wunden, 
Satan gewinnt seine Wette. 
Unter dem eisernen Rade 
Verzückt der Leib Deiner Erde, 
Jetzt gieße aus Deine Gnade, 
Säumiger Hirt Deiner Herde. 
Golgathas heiligen Hügel 
Verschlingt ein Geisyr aus Geifer, 
Drum zäum' mit des Zornes Zügel 
Rasenden Brudermordeifer. 
Sende das Lamm, uns zu weiden, 
Denn uns umbuhlen die Baale, 
Erlaube dem Sohn, zu leiden 
Rreuzcod zum anderen Male. 
Paul Mayer
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.