Full text: 1914-1916 (1914-1916)

rung wühlten sich dann die Räder schon in den Bodensee, der rot unter ausschwälender 
Sonne dar Ufer aufgerissen und die Schienen überschwemmt hatte. Draußen aber 
kreuzten an jenem Morgen im Feuer und Nebel vager Ferne lasse große Segel 
boote. Und am Mittag des Tages kam mit unendlicher Bläue, alle Erinnerung 
löschend und wegnehmend, der Genfer See und auf der Jetee des Eaux Vives 
stieß die Wassersäule einer weißen Fontäne in den unendlichen Himmel. Heute 
«denke ich an diesen Lag: ich werde nie mehr sein schönes Lächeln, fein dunkles 
Wesen wiedersehen. 
Ts ist ein schmerzliches Geschäft, Worte leer und machtlos, kaum ein 
Mitfühlen irgendwo, kaum eine Trauer weckend, denen nachzurufen, die mit 
waren in unserer Reihe und vor denen die ganze Welt lag. 0 daß 
wir mit Worten das Leben zurückdonnern könnten! Dieser hier liebte nicht die 
Gemeinschaft der Menschen. Sch will ihm daher diesen Nachruf schreiben, weil ich 
«nicht weiß, ob andere da sind, die berufener dazu wären. 
Kasimir Tdschmid
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.