Full text: 1914-1916 (1914-1916)

105 
Hauptmau u. Da nicht franziskanische Armut, sondern Reichtum das 
2deal bleibt, steht zur Frage» ob Vitrinen mit archäologischen Sammlungen und 
ein guter Schneider Hindernisse sozialistischer Agitation stud. Wie stand es mit 
Lassalls? Und der Dichter des „Terminal" war, soviel ich weiß, Gourmand. — 
Hauptmaun könnte meinethalben 1000 Vitrinen mit archäologischen Kostbarkeiten 
besttzeu. Bedenklich wird es erst, wenn er die Welt dnrch diese Vitrinen steht. 
Das sollte dem Dichter der „Weber" nicht erlaubt sein. 
Hegel aber heißt auch der Ausgangspunkt von allen nur möglichen 
Radikalismen des 19. Jahrhunderts. Richt die Waffe fass, sondern der Geist, 
in dem ste geführt wird. Hegel gegen Hegel, warum nicht? Heute wie gestern. 
Heuchelei. Gr sollte sich freilich hinsetzen, und zwar darum, weil 
niemand Besteres tun kaun als stch selber beichten. 
Kerr. Wobei das zwanzigste Sahrhuudert zu tun haben wird» wenn 
seine Zrüchte den Zrühliugsblüteu entsprechen sollen. 
Mäßigkeit. Wozu zu bemerken ist, daß nverbitas nicht mit forti- 
tudr> identisch ist. Ungarwein ist süß und köpft doch gewaltig. Richt der brül 
lende Ares» sondern Apollo war der Besteger des Drachen Pgthou. 
Organisation. I. „Dat is'n Overgaug," sä de Voß» „do trekken se 
em dat Zell över de Ohren." 2. Also der Staat als Schule. Da wir nun noch 
auf der Schulbank sitzen: wollen wir die großen oder die kleinen Anstalten? 
Dezentralisation oder —? Wichtigste Erziehungsfragel 
Reiner Tor. Luc. 6, 22: „Selig seid ihr» so euch die Menschen hasten 
und euch absondern und schelten» und verwerfen euren Aameu als einen boshaftigen. 
Zrenet euch alsdann und hüpfet!" 
Rilke. Schade! Da Gegensätzlichkeit so sehr die Kräfte steigert und darum 
an stch bedeutungsvoll ist. Erst wenn das Mißtrauen in unsere Kraft uns au 
dieser Zreude hindert, werden wir eine Partei-Knust proklamieren, die fortab 
alleine gilt. — Und auch daun darf man vielleicht Rilke Pardon geben als 
Port der Gescheiterten. Sei es auch nur aus dem Gedanken, daß wir alle mal 
zu irgend einer Zeit unseres Lebens Gescheiterte sein können, ehe wir eine neue 
Fahrt unternehmen. 
Schwarzrotgold. Der Zahne Schwarzrotgold gingen voran Goethe und 
Schiller und allerlei Röte» die, wenn nicht von allen» doch von den besten als 
gemeinsam gefühlt wurden. Haben wir Ähnliches für Europa? Dann wird 
die europäische Zahne nicht lauge auf stch warten lasten. 
Utopie. Wo ist die Grenze zwischen Utopie als Aotwendigkeit und 
Utopie als Luxus und Kraftvergeudung? — Es ist nicht nötig, daß alles Gute 
verwirklicht werde; aber daß alles Wirkliche gut werde, das ist nötig.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.