Full text: 1914-1916 (1914-1916)

123 
^33 as ruft die längst entschwundenen Gefühle, 
Noch immer fordernd, daß ich Rede steh? 
Ward nicht ein Neues durch des Todes Kühle, 
Wie stch das Land verändert durch den Schnee? 
Nennt ein Gespenst mir noch die taumelnd-schwüle, 
Doch laug verschneite Stunde auf dem See, 
Die Blumensprache und den Tanz am Bühle? 
Ward nicht zur Lösung uns das weite Weh? 
Mit weißer Decke feierlich bekleidet 
Der Leichnam ruht, die Erde harrend steht 
Und namenloser als ein Mensch der leidet . . 
Was hindert das beginnende Gebet? 
2st es der grimmen Wolken wilde Neife? 
Oder das dunkle Braue« unterm Eise? 
Ernst Blaß
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.