Full text: 1914-1916 (1914-1916)

^Jn einem privatzirkel lernte ich Herrn Professor Grobleben kennen. Ich 
stenographierte ziemlich wortgetreu, was er vortrug. 
„Meine Damen und Herren!" fing er ziemlich laut an, „Da muß ich zunächst 
gegen die Bezeichnung .Weltkrieg' recht energisch protestieren, wenn man sich 
als Astronom an kosmische Verhältnisse gewöhnt hat, so sind die Dimensionen 
auf der Erdoberfläche ziemlich minimal, was ist ein Schuß aus einem 42 Lenti 
metergeschütz gegenüber einer einzigen Sonnenprotuberanz, die in ein paar 
Minuten gegen 19 SSO Meilen emporgeschleudert wird! Lassen wir also das 
Wort ,welt' aus dem Spiele. Indessen — auch unser kleiner irdischer Kanonen 
donner hat Beziehungen zu dem Sonnensystem, in dem wir leben — hat Be 
ziehungen zu den größeren Planeten." 
Hier machte der Herr Professor eine kleine Pause, in der er eifrig in seinen 
Rocktaschen nach einem Manuskript suchte. Er fand es endlich und las daraus 
eine kleine Serie von Aphorismen vor. Hier sind sie: 
Der Wetterprophet kann heute das Wetter für die nächsten 24 Stunden 
ziemlich genau vorhersagen; wir können heute auch das politische Wetter für 
die nächsten Jahre vorhersagen. 
Allerdings: wir können nur im allgemeinen prophezeien; so war längst so 
ziemlich allgemein bekannt, daß das politische Wetter um 1915 herum sehr 
stürmisch sein würde. 
Die ungefähr elfjährige Sonnenfleckenperiode ist seit dem Ende des acht- 
zehnten Jahrhunderts genau beobachtet worden. Da hat man ein Maximum 
der Sonnenflecke um 1799 konstatiert. Danach waren die Maxima bis zum 
Ende der dreißiger Jahre nicht sehr erheblich. Dann aber wurden sie erheb 
licher; Ende der dreißiger Jahre begann das Zeitalter der Dampfmaschinen. 
Im Jahre 1949 war wiederum das Maximum sehr erheblich; 1979/71 war 
es sehr hoch. 
Auch im Jahre 1994/5 überragte das Maximum die früheren um ein Be 
trächtliches. 
1915 mußten wir abermals mit einer großen Steigerung rechnen. 
Die Polarlichter häuften sich. Und die magnetischen Stürme auf der Sonne 
setzten auch auf der Erde die Magnetnadeln in stürmische Bewegung. 
Schon Herschel behauptete, daß er die Höhe der Kornpreise vorhersagen 
könnte — nach den Sonnenflecken. 
Heute ist der Zusammenhang zwischen den Ereignissen auf der Sonne und 
den Ereignissen auf dem Stern Erde nicht mehr zu leugnen. 
was die Sonnenflecken bedeuten, wissen wir auch heute noch nicht. 
Aber wir wissen, daß der Jupiter in ungefähr elf bis zwölf Jahren die 
Sonne umkreist. 
Hier muß ein Zusammenhang bestehen — mit der elfjährigen Sonnenflecken 
periode.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.