Full text: 1914-1916 (1914-1916)

Der Jupiter dreht sich in zehn Stunden um sich selbst. Das ist eine ganz 
außerordentliche Leistung. 
wir müssen den Jupiter für ein sehr temperamentvolles Lebewesen halten. 
Vielleicht kam der Jupiter erst vor ca. l(X)<XX) Jahren in unser Planetensystem 
— damals, als die alten Mammuts schwerfällig auf der Erde herumstapften. 
Und vielleicht ist dem Jupiter unser kleines Planetensystem mit den vielen 
Asteroiden, Mars, Erde, Venus, Merkur ein wenig zu ruhig vorgekommen. 
Vielleicht hat der Jupiter ein rascheres Lebens-Tempo einführen wollen — und 
dadurch die Sonnenfleckenperiode mit den Protuberanzen rc. hervorgebracht, 
die auf dem Stern Erde die erwähnten Begleiterscheinungen hervorrief. 
VTutt sprach der Herr Professor wieder, ohne seine Aphorismen zur Hand 
zu nehmen: 
„Meine Damen und Herren! Sie dürfen aber nicht glauben, daß die 
Heftigkeit des Lebens auf dem Jupiter und auf der Sonne kriegerischer Natur 
sein müßte. Zu einer solchen Annahme fehlt uns jeder Anhalt. 
Daß sich diese Fleckenperioden auf der Erde zumeist in kriegerischen Taten 
äußern, zeigt nur, daß wir auf der Erde noch nicht sehr hoch in Rultur 
angelegenheiten zu bewerten sind. 
Es kann auch in Rürze anders kommen; es kann sich auch 'mal eine neue 
Friedensepoche anmelden. 
Bemerken muß ich nur, daß ich die Rant-La place'sche Nebulartheorie 
einfach für dummes Zeug halte; daß Rant solch ein dummes Zeug in die Welt 
seyen konnte, beweist uns nur, daß sich auch große Leute 'mal recht lebhaft 
irren können. Sprechen wir nicht mehr davon. 
Vergessen wir dagegen nicht, daß sich die Dampfeisenbahn durch ein Sonnen 
flecken-Maximum ankündigte. Das soll uns trösten. Das soll uns die Hoffnung 
einflößen, daß auch andre Rulturgroßtaten 'mal durch Maxima auf der Sonne 
hervorgehoben werden könnten." 
Der Herr Professor zog ein anderes Manuskript hervor und las daraus 
das Folgende: 
„Sie fragen nach dem Aussehen dieser Rulrurgroßtat? 
Ich will nicht damit hinterm Berge halten. 
Es muß auch 'mal etwas Aufbauendes und nicht blos immer wieder Zer 
störendes kommen. 
Vielleicht deuten die großen Mayima der Sonnenflecke schon jetzt auf etwas 
Aufbauendes hin; es klingt ja sehr kühn, aber so ganz grundlos ist die An 
nahme doch nicht. 
wenn der Rrieg sehr viel zerstört, so zwingt er doch gleichzeitig, das Zerstörte 
wieder aufzubauen. 
Daß man nun nicht wieder beim Aufbau so langsam bauen wird, — wie 
einst zur Gotenzeit, als man nur mit Backsteinen bauen konnte — das dürfte 
sich ja wohl von selbst verstehen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.