Full text: 1914-1916 (1914-1916)

55 
einer lebendigen Idee, einem Gemeinsamen vereinheitlichter Mil 
lionen — und dieses hat das „empirische Ach" so übergriffen und 
in sich hineingenommen, daß dessen seelische vergleichgültigung sich 
in die selbstverständlich hingenommene physische Vernichtung fortsetzt. 
Freilich, Fichte spricht nur von einer „unendlichen Annäherung"; 
denn das Allgemeine, dem das Ich metaphysisch geeint ist, ist für 
ihn nicht Vaterland und Nation, sondern das Allgemein-Menschliche, 
Allgemein-Geistige, das jenseits jeder Seele, auch der Seele eines 
Volkes steht. In jener Richtung aber liegt vielleicht die Aufgabe derer, 
die den Rrieg überleben — eine nun allerdings unendliche. Für 
den Rrieger, der den Opfertod gestorben ist, ist das Unendliche ein 
gegangen Ln die Form: Deutschland, er hat wirklich „vollendet". 
Wir aber müssen, daß wir leben dürfen, mit der Unabschließbarkeit 
unsrer Aufgabe bezahlen, unser relatives Ich Ln das Absolute auf 
gehn zu lassen, Nur die Gnade ward uns, daß die uns mögliche 
Eingebung und Opferung für die Menschheit Ln der Gestalt unsres 
Deutschlands uns sicher macht, daß unser Weg jetzt wirklich eine 
endliche Strecke jener unendlichen Annäherung ist. 
Georg Simmel
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.