11 
die zähne der weiber sind voller blitze 
geht ihr die wälder entlang so gedenket eurer dunstdumpfen Schlaf 
zimmer 
wem wäre der sieg nicht lieber als der tod 
und dennoch sperren wir alle die Schubladen zu und wandern fort 
bruderglocken läuten schmerz 
mittag ist es und siehe da noch einmal zeige ich mich den vernünf 
tigen 
einfach sage ich es: ich liebe das resche Brot 
einfach sage ich es: man nehme eins von dem der deren zwei hat 
einfach sage ich es: die kuh unseres ministerpräsidenten war der 
einst das berühmte tintenfaß bismarcks 
unter gelben lorbeerkränzen schreiten die champione der ferne 
einher 
blumen schlafen türme wachen über ohnmachtsmatten gefilden 
feuer und unruhe band ich mir an die stirne meine freunde zittern 
und wissen nicht daß wir auch fahren 
die zeit verschwimmt in uns mit den roten laternen und jemand 
harrt unser auf dem jenseitigen ufer 
jakoschka war ein hübsches mädchen ihr andenken lebt in mir 
einen Ziehharmonikakittel trug sie und eine offene jacke 
doch einer nacht warf sie sich von der großen brücke in den fluß 
jetzt geht auch ihr schön schlafen 
meine frau badete schon die kinder denn der wind jagt schwere 
wölken einher und vielleicht 
vielleicht werden wir alle morgen aus der haut fahren müssen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.