und dennoch gehen wir allein den berg hinauf 
kein zweifei die bürgertochter von astrakhan oder die dirne in 
st. Petersburg wird eines tages den neuen Christus gebären 
rußland geht mit dem roten frühling der revolution schwanger 
doch auf rußlands steppen können sich die blumen noch nicht er 
schließen 
doch rußland ist dem unbebauten felde ähnlich 
so helft uns denn 
brüder 
ihr uns ähnlichen unglücklichen söhne europas 
helft helft 
und wir sahen seinen köpf unter seiner alten mütze entflammen 
wir alle saßen in seiner handfläche 
hurrah rußland eljen zivio hurrah , 
da fiel mir ein buckel vom rücken 
an fensterscheiben öffneten sich die eisblumen 
und szittya der später zum agent provocateur und Polizeispitzel 
wurde 
küßte den kittel des russen 
rein bin ich wie ein kind sagte er 
hätte ich nicht den tripper ich ginge tscharskoje selo zaren er 
morden 
in jener nacht tranken wir keinen schnaps 
und wuschen uns den fuß und dachten an keine liebe 
ein ungarischer setzer der seither 12 jahre wegen aufreizung bekam 
weissagte glück aus den karten des Stubenmädchens 
und leise und weithörbar sangen wir 
endlich o endlich 
gekommen ist die zeit und erfüllt sind wir wie die gepfropften bäume 
wir glaubten die goldenen flaggen vom märz scharen sich über uns 
die Schwäne saßen oben auf den hutschen und lachten zweistimmig 
auf dem edwardplatz wollte ich mich für den tisch der armen 
darbieten 
frühmorgens aber kamen die belgischen gendarmen um uns 
kaum graute noch der tag 
vor der pissenden bildsäule standen noch keine fremden mit dem 
baedeker 
die schmutzigen Straßen glaubten noch von sich daß sie im ernst in 
paris liegen 
die goldenen Zieraten des rathauses lachten uns an 
und wir gingen mit gefesselten händen im heranbrechenden blau 
hinunter die steilen stiegen 
vor den eisenbeschlagenen ofen der kartoffelkocher 
im saumist der kneipen
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.