15 
S<hen, in Trau*!* £eiau<hi, ne<h 
nkht wü«kn* Ab Sie ruhten, die 
beinernen Rosenkränze, geweiht 
von S<haka, na<h aliher£ebra<h- 
ier Weise unablässig drehten, und 
unterdessen brandlekhi^e Bahre 
im hohen cjeknkkien Gras v^jun- 
ken Stand, da flogen Sehr grosse 
Bienen herbei,no<hnie hatte einer 
SOkhe Bienen ^esehn, auf Erden, 
no<h nie, karminrot waren ihre 
Flügel, dämmerblau ihre Leiber, 
meergrün ihre Au^en, die unend- 
Ikh fern leu<hieien^es könnten 
vom Sikh ihres Blkks alle Spiegel 
der Welt zerK hei len, Lügner wür 
den s<hon auS£eda<hie Lü^e im 
Mund als Wahrheit hervorsiossen^ 
flehen herbei, einen traumhaf 
ten Glo<kenS<hlaij lan*j, der silbern 
hell vom c*efä<herten Turm alter 
Racjode weltvergessen herüber- 
klancj, ward Sonnenlkhi verfin-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.