Full text: Briefe eines Toten

45 
Zukünftiges. 
Bis der Mond sich einmal in der Bahn vollendet 
Trägt das Weib des Kommens seine süsse Last. 
Schmerzlos gibt sie das Geprägte weiter 
Und vergöttert ihren Sonnengast. 
Andre Schmerzen liegen ihr zu sinnen, 
Schmerzen wohl von einem anderen Minnen, 
Sie verzehret ihres Sohnes Glut. 
Bis sich auf sich selber keusch zurückzog 
Des Geschlechterlands Verzehrungskampf, 
Und sich selber zeugen Mann und Weiber 
Gleich im Kreislauf wie im Stoff und Geist. 
Bis sie feuern sich zum Weltenringen 
Stützend und zerreissend ihren Zaum 
Und Aeonen wühlen aus dem Nichts des Willens 
Zu erfüllen Ewigkeit und Raum. 
Lebenswechsel. 
Im Kinderteich, wo die Frösche quaken, 
Liegen Mädchen und Knaben und Blumen; 
Aber gefroren zu Eis liegt das Lebendige dort. 
Plötzlich erhebt sich vom Sonnenlande ein warmer Hauch 
Und das Leben fliesst. 
Märchen. 
Lass die Störche fliegen, wenn sie ziehn im Winter, 
Bringt euch selber nächstens eure kleinen Kinder. 
Spinne. 
Herrin bist du und Feindin des Mannes, 
Aber Göttin allein, kannst du noch immer nicht sein.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.