„Menschen, wie wir beide, verkennen möglicher 
weise unsere besten, echtesten Fähigkeiten und 
Kunstgaben, wenn wir den für uns beide erprobten 
Hang zum Satirischen immer nur unterdrücken. Sie, 
wie ich, befassen sich mit den mystischsten Din 
gen; wir leben in einer Thränenwelt (mit „Th ...“) 
und unsere Gedanken sind vollgesättigt von dem 
gottverlassenen Treiben dieser Jahre; und tief in 
uns drin steckt doch auch die explosivste, rabiateste 
Bosheit und verlangt nach Betätigung und Befrei 
ung. Wer weiß, ob sie nicht gerade die Kraft ist, 
die uns zur sieghaften Gestaltung prädestinierte.“ 
Feininger. 
„Denn wir haben Mondungen für die Erde mit 
gebracht. 
Wer zur Welt kommt, sammelt Abfälle seiner 
fehlgeschlagenen Schaffung des Mondes.“ 
Theodor Däubler.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.