Full text: Brief, Frauenkirch- Davos den 22. Juli 29, an die Kunstgesellschaft Zürich

waren , n£bht aufgefordert hat. Die Wirkung der jetzt geplanfer Ausstellung 
wird also sicher nicht gemindert werden , wenn ich nicht dabei bin. 
Ganz abgesehen davon werden Sie es verstehen , dass ich mich zu Ausstellunge 
in Zürch nicht gerade dränge ‚solange die officielle Presse Zürichs bei jeder 
/ 
Zelegenheit ‚,Z.Be. beider Besprechung der sommerausstellung der Münchner Secess 
sion letzhin ihren Kläffer auf meine Arbeit loslässt. Mich persönlich berührt 
dies gewäsch sehr wenig , ich bin es von der Presse ja seit 20 Jahren gewohrt,. 
ich weiss aber , dass es manchen schweizer Besitzern von Arbeiten meiner Hand 
oft rechr weh tut und deshalb vermeide ich es nach Möglichkeit durch Ausstel= 
lungen hier einen Anlass zu gebene 
Das hat aber weder mit dem Kunsthaus noch mit der Stadt etwas zu tun und Sie 
werden sehen ‚dass meine Blätter auch in etwaigen weiteren Ausstellungen dies- 
er Pariser Kollektion fehlen werden. 
Hoffentlich geht es Ihnen gut „, ich werde Sie gerne wieder 
einmal sehen., wenn Sie hier vorbeikommen 
Mit bestem Gruss © 
ff 
7 
9 
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.