Full text: Jahresbericht 1905 und Verzeichnis der Mitglieder vom 1. Juni 1906 (1905)

29 
9. Für die gemäss Art. 8 übernommenen Leistungen ent- 
richtet die Stadt der Kunstgesellschaft einen jährlichen Bei- 
trag von Fr. 5000. 
10. Der Stadtrat wählt drei Mitglieder des Vorstandes 
der Kunstgesellschaft. 
11. Auf das der Kunstgesellschaft überlassene Areal ist 
ein Revers anzuloben, wonach eine hypothekarische Belastung 
ohne Zustimmung des Stadtrates unzulässig ist. Die Gesell- 
schaft ist verpflichtet, die Gebäude stets in gutem Zustande 
zu halten. 
12. Wenn die Kunstgesellschaft sich auflöst oder der Ge- 
sellschaftszweck wesentlich verändert wird, fällt das ganze 
Areal mit den darauf befindlichen Bauten an die Stadt zurück. 
13. Die Mutationskosten übernimmt die Stadt Zürich, die 
Fertigungskosten werden zu ?/s von der Stadt und zu !/s von 
der Kunstgesellschaft getragen. 
Zürich, den 28. Mai 1906. 
Für die Zürcher Kunstgesellschaft, 
Der Präsident: 
Paul Ulrich, 
Der Sekretär: 
Elimar Kusch. 
Unter Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen 
Behörden: 
Der Vorstand des Finanzwesens: 
R. Billeter,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.