Full text: Sturm-Ausstellung

WAS IST DER STURM. 
Profpekte antroorten; Ein Verlag — Eine Monatsfchrift —■ Eine Kunft- 
fammlung — Eine Gruppe Don Künstlern — Eine moderne Kunftfchule 
— und noch Diel mehr. Doch ift man geroohnt, aus Profpekten roenig 
roefentliches zu erfahren. 
Kritiker antroorten: Bunthäutige Tölpel — Neger im prack — 
Hottentotten im Oberhemd — Aefthetifche Gigerl - - Gallerie eines 
Irrenhaufes — Herde farbenfpritzender Brüllaffen") — das heißt: die 
Kritiker, die nichts roefentliches fagen können und die man beffer 
Kunftreporter nennte. Denn: 
Kritiker antroorten: Es hat etroas Überroältigendes, überall Kämpfer 
und Vertreter der neuen Prinzipien am Werke zu fehen — daß 
die Kräfte, die hier an der Arbeit find, beftimmt find, Anregungen und 
Ausgangspunkte für die Wege zu geben, die die Kunft der Zukunft 
einft gehen roird — Diefe „Jüngften“ find keine ReDolutionäre ; 
gereift und abgeklärt, aber reichlich exzentrifch find die meiften.") 
Vertreter der neuen Prinzipien — Anregungen für Kunft der Zu 
kunft — damit kommen roir dem Wefen des Sturms etroas näher. Doch 
find diefe Deutungen Diel zu roeit oder Diel zu eng. Etroas Lebendiges 
läßt fich auch nicht in einem kurzen Satze klar einfchließen. Das ift das 
feltfame Verhängnis, das am Worte ruht: Glaubt man mit einer Ausfage 
ein Wefen in feinen eindeutigen Ausdruck gezroängt zu haben, fo liegt 
eine tote Formel da. Die gerade Linie Derfehlt das Ziel. Drum ift die 
Umfchreibung der kürzere Weg, da fie Sinn und Wefen lebendig er 
halten kann. 
So fei der Sturm zuerft ein Herz, roorin das ungebrochene Leben 
ftürmifch fchlägt. Ein Herz, aus deffen Kammern und Vorhöfen rounder- 
Dolle Reichtümer an Kunftbegeifterung und heiterem Schaffen leuchten. 
Ein Herz und Diele Menfchen. Viele Künftler und ein Körper, roo man 
an allen Gliedern und in jedem Teile den gleichen Pulsfchlag fühlt — 
bald deutlich, bald fchroach. 
*) Weiteres bei: Herwarth Waiden. Ges. Schrift Bd. I. Kunstkritiker und Kunstmaler.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.