Die Kunst soll nur mit ihren eigenen Mitteln die schöpfe* 
rischen Kräfte im Menschen wachrufen, ihr Ziel ist der reife 
Mensch, nicht der Proletarier oder der Bürger. Nur kleine 
Talente können aus Mangel an Kultur, da sie das Große nicht 
übersehen, in ihrer Beschränktheit so etwas wie proletarische 
Kunst (d. h. Politik in gemaltem Zustande) machen. Der 
Künstler aber verzichtet auf das Spezialgebiet der sozialen 
Organisation. 
Die Kunst, wie wir sie wollen, die Kunst ist weder 
proletarisch noch bürgerlich, denn sie entwickelt 
Kräfte, die stark genug sind, die ganze Kultur zu be* 
einflussen, statt durch soziale Verhältnisse sich be* 
einflussen zu lassen. 
Das Proletariat ist ein Zustand, der überwunden 
werden muß, das Bürgertum ist ein Zustand, der 
überwunden werden muß. Indem aber die Proletarier mit 
ihrem Proletkult den Bourgeoiskult imitieren, sind gerade sie 
es, die diese verdorbene Kultur der Bürger stützen, ohne sich 
dessen bewußt zu sein; zum Schaden von Kunst und zum 
Schaden von Kultur. 
Durch ihre konservative Liebe für die alten, überlebten Aus* 
drucksformen und ihre ganz unverständliche Abneigung für 
die neue Kunst halten sie das am Leben, was sie nach ihrem 
Programm bekämpfen wollen: die bürgerliche Kultur. So 
kommt es, daß bürgerlicher Sentimentalismus und bürgerliche 
Romantik trotz aller intensiven Bemühungen der radikalen 
Künstler, diese zu vernichten, immer noch bestehen bleiben 
und sogar neu gepflegt werden. Der Kommunismus ist schon 
eine ebenso bürgerliche Angelegenheit wie der Mehrheits* 
Sozialismus, nämlich Kapitalismus in neuer Form. Die Bour* 
geoisie verwendet den Apparat des Kommunismus, der nicht 
vom Proletariat, sondern von Bürgern erfunden ist, nur als 
Erneuerungsmittel für ihre eigene verfaulte Kultur (Ruß* 
land). Infolgedessen kämpft der proletarische Künstler weder 
für die Kunst noch für das künftige neue Leben, sondern für 
die Bourgeosie. Jedes proletarische Kunstwerk ist weiter nichts 
als ein Plakat für das Bürgertum. 
Das, was wir hingegen vorbereiten, ist das Gesamt* 
kunstwerk, welches erhaben ist über alle Plakate, ob 
sie für Sekt, Dada oder Kommunistische Diktatur 
gemacht sind. 
THEO VAN DOESBURG. KURT SCHWITTERS. 
hans arp. TRISTAN TZARA. 
CHR. SPENGEMANN. d. Haag, 6.3.23. 
DE STIJL
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.