Full text: Neue Jugend (1-5;7-11/12)

Wellen: „Und auch salzhaltig ist Was Lachen, und es 
schäumt und ist lustig wie $chaum. Und der Philosoph, 
der ein paar Tropfen sammelt, um zu kosten, mag wohl 
bisweilen in seiner kleinen Menge dieses Stoffes sein gut 
Teil Bitterkeit finden.“ — Die Uebersetzung der Herren 
Julius Franken-Berger und Walter Fränzel ist musterhaft. 
J.-J.. 
Rembrandts Handzeichnungen. Band 1: Rijks- 
prentenkabinet zu Amsterdam. Band II: Königl. Kupfer 
stichkabinett zu Berlin. Verlag Hermann Freise Parchim i. M. 
— Rembrandts Handzeichnungen sollen in dieser verhältnis 
mäßig sehr billigen Ausgabe, gut reproduziert und vollstän 
dig, erscheinen. Ihr zum Geleit möge hier die unsterbliche 
Strophe Baudelaires in Stefan Georges Uebertragung stehen: 
„Rembrandt: trauriges siechhaus voll murmelnder stimmen 
Und mit einem großen kruzifix nur geschmückt- 
Wo beten und weinen über dem unrat schwimmen — 
Und jählings von einem winterstrahle durchzückt.“ 
Neue Bücher. 
Eine Aufführung bedeutet bereits eine Empfehlung, ohne eine aus 
führliche Besprechung auszuschließen. 
Rimbaud: Les Illuminations. Mercure de France, Paris. 
Rimbaud: La Saison en enfer. ebda. 
Arno Nadel: Um dieses Alles. Georg Müller Verlag, 
München. 
O. Panizza: Visionen der Dämmerung. Ebda. 
Scheerbart: Das graue Tuch. Ebda. 
Handbuch der Kunstwissenschaft. Herausgegeben von 
F. Burger. Akademische Verlagsgesellschaft Athnaion, 
Berlin-Babelsberg. Lieferung 1—15. 
Erich Mühsam: Wüste, Krater, Wolken. Paul Cassirer 
Verlag, Berlin. 
George A. Goldschlag: Gedichte. Paul Baumann Ver 
lag, Charlottenburg. 
Zeitschriften. 
Die .weißen Blätter. Monatsschrift. Herausgeber E. E. 
Schwabach. 
Wiecker Bote. Monatsschrift. Herausgeber Oskar 
Kanehl. Besonders empfohlen wird das konfiszierte Heft 
11/12 (zu beziehen durch den Staatsanwalt). 
Kritische Rundschau. Halbmonatsschrift. Herausgeber 
H. L. Held. 
Licht und Schatten. Wochenschrift. 
2(2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.