Full text: Neue Jugend (1-5;7-11/12)

/ 
Zwei Qcäichte 
von. UeeriLe Bbdlu \ 
“ J 
FARBEN . 
In einem Traume habe ich gefunden 
Was grübeln mir und denken nicht erwarben: 
Ein jedes Wort hat seine eignen Farben» 
An seinen Stamm durch ein Gesetz gebunden. 
Grün ist die Kette unsrer Lebens«tunden 
Das Flötenspiel, die Wunsche, welche darben, 
Und rot die Seufzer derer, die jung starben, 
Das Lachen und die Schwermut auf den Sunden. 
Sprecht ihr vom Schweigen abendlicher Weiten 
So ist es blau, und auch der Frauen Schreiten 
Der Wind, der Flug der Vögel, das Parfüm. 
Weiss will bei Nacht das Regenrauschen scheinen, 
Auch Kinderstimmen» welche angstvoll, weinen, 
Und jäher Tod und Greisenungestüm.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.