Full text: Neue Jugend (1-5;7-11/12)

157 
DER MALIK 
Fortsetzung*) <dem blauen Reiter Franz Marc). 
Das kleine Pilgerheer unter Jussuf Abigail hatte fast das Tal vonlrsahab erreicht, 
als die wilden Juden und ihr Kaiser ein Wolkengebild auf sich zukommen sahen 
von dem Gipfel der Berge herab. Hs waren einige tausend Jünglinge der Alt 
hebräerstadt, die Jussuf ihrer eingebissenen Väter wegen haßte. Deren Söhne 
aber säumten ihres Maliks Bild mit ihren goldenen Träumen und liebten den 
Kaiserschelm, der einmal im Jahr seinem Neger die Krone aufs wollige Haar 
setzte, Sich Selbst zu einem Seiner Untertanen machte. Diese Freigebigkeit hatte 
das junge Herz von Irsahab erobert. Und in keinem Haus der Althebräerstadt 
wurde nicht einer der Brüder vom Vater gemieden. Es geschah, daß Väter ihren 
fanatischen Söhnen, und hatten sie zehn an der Zahl, den Einlaß ihres Hauses 
verschlossen. Davon hörte erst Abigail, als die Knaben sich von Ihm und den 
Häuptlingen getrennt hatten. Ihr Anführer schritt dem stürmenden Zuge voran 
und es berührte den Malik wohltuend die Andacht seiner Redeweise. Als der 
Kaiser ihn fragte wie er heiße, nannte er sich Zwi ben Zwi, und der kaiserliche 
Häuptling betrachtete seinen Anstand mit Wohlgefallen. Und er ließ sich von den 
glücklichen Irsahabanern vom Rücken seines Kamels heben, daß er wieder vom 
Flusse Abba aus bestiegen hatte, und beschenkte jeden der Knaben mit einem 
Schmetterling seiner bunten Augen und hinderte die Jubelnden nicht, Ihn ein Stück 
durch das Sandmeer zu begleiten. 
Der edle Fürst Rüben Marc von Cana saß wieder in seinem Lande und der 
Herzog von Leipzig regierte in Jussufs Lieblingsstadt. Endlich empfing diese eine 
kurze Nachricht ihres Maliks: 
Theben, meine süße Braut. Die Häuptlinge, mein Leib, meine Spielgefährten sind 
alle durch die Schmerzen der großen Kälte des Zarenreiches erkrankt. Nicht einen 
Gruß sendet die Goldmutter auf die frostigen Ebenen zum Willkomm zur Erde. 
Mir aber schlägt das Herz für den Freund und wärmt mein Blut. Einsam in Be* 
gleitung Meines treuen Ossmans, dem statt der spitzgefeilten Zähne, Eiszapfen 
aus dem Maule hängen, ziehe ich weiter über Moskau nach Metscherskoje den 
Prinzen Sascha aus seiner schweren, achtjährigen Haft zu überführen nach Tiba. 
Der Malik wurde von der Zarewna in Audienz empfangen/ in ihren ernsten 
Kaiserinnenhänden lagen Jussufs Liebesgedichte in weißem Brokat. Vom Glücks* 
stern der sanften Großfrau von Rußland geleitet, erreichte der Malik nach kurzen Ge* 
pflogenheiten mit der Justiz die Aushändigung seines unschuldigen, himmlischen 
Spielgefährten, aber der starb am Abend noch in seiner schmachvollen Zelle in 
* »Der Malik« erschien vor 1. Juli 1916 in der »Aktion«.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.